A Stranger in the House

Das Böse ist näher, als du denkst. Thriller

Shari Lapena

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
8 Kommentare
Kommentare lesen (8)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "A Stranger in the House".

Kommentar verfassen
Für deinen Mann bist du ein Engel, für die Polizei eine Mörderin.

Du bereitest gerade das Abendessen für dich und deinen Ehemann vor, als das Telefon klingelt - es ist der Anruf, den du seit Jahren fürchtest. Kurz darauf erwachst du im...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch13.30 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 92894229

Auf meinen Merkzettel
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "A Stranger in the House"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    Tara, 21.07.2018

    Beste Unterhaltung - spannend und überraschend

    „A Stranger in the House“ ist nach „The Couple Next Door“ der zweite Thriller der Autorin Shari Lapena und ebenso spannend und überraschend wie ihr Debüt.

    Tom und Karen Krupp sind glücklich verheiratet und leben in einem schönen großen Haus. Tom ist erfolgreicher Buchhalter und es geht ihnen gut. Direkt gegenüber wohnt Brigid, deren Ehemann fast nie zu Hause ist und die sich mit Karen angefreundet hat.

    Als Tom eines Abends von der Arbeit nach Hause kommt, findet er das Haus verlassen vor. Ganz untypisch für Karen scheint diese überstürzt hinausgeeilt zu sein. Die Tür ist unverschlossen, ihre Tasche hat sie vergessen und in der Küche hat sie das angefangene Abendessen einfach stehen lassen. Beunruhigt telefoniert Tom ihre Freunde und Bekannten ab, aber niemand weiß etwas. Schließlich erfährt Tom durch die Polizei, dass Karen einen Unfall hatte und im Krankenhaus liegt, da sie durch ihren rasanten Fahrstil in einem Stadtteil, den sie normalerweise niemals betreten würde einen Unfall gebaut hat. Durch eine Amnesie weiß Karen nicht mehr wohin sie wollte, was passiert ist und was sie vorhatte. Kurze Zeit später wird in einem Restaurant in der Nähe des Unfallortes eine Leiche entdeckt und die Polizei glaubt, dass es einen Zusammenhang zwischen dem Toten und Karen gibt….

    Der Schreibstil der Autorin ist klar, knapp, schlicht, einfach und lässt sich flüssig lesen. Ohne Ausschweifende, unnötige Erklärungen oder nähere Details kommt sie schnell zum Punkt. Dadurch erreicht sie in ihrer Erzählung ein unglaublich hohes Tempo, alles geht Schlag auf Schlag und man fliegt nur so durch die Seiten, weil man unbedingt wissen möchte, wie es weiter geht.

    Ihre Charaktere beschreibt sie authentisch, so dass sie einem teils sympathisch und teils weniger sympathisch erscheinen. Man leidet mit ihnen und hofft, dass sich alles aufklärt.

    Immer wieder gibt es überraschende Wendungen, die nicht vorherzusehen waren. Die aufgebaute Spannung wird durchgängig gehalten und ich fand es im Nachhinein überraschend mit wie wenig Charakteren und Schauplätzen dieses Buch ausgekommen ist ohne das man jemals das Gefühl hatt, dass etwas fehlt.

    Ich habe mich großartig unterhalten gefühlt und freue mich schon jetzt auf weitere Bücher der Autorin.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Bücherfreundin :-), 29.07.2018

    Karen hat einen schlimmen Autounfall; sie kann sich an nichts mehr erinnern, was kurz vor dem Autounfall passiert ist. Schnell wird klar, irgendwie hängt der Unfall mit dem Tod eines Mannes zusammen, der einige Tage später gefunden wurde. Hat Karen etwas damit zu tun? Oder war sie einfach zufällig in der Nähe des Tatorts? Kommissar Rasbach versucht in seinem zweiten Fall herauszufinden was passiert ist...

    Das Buch liest sich - wie auch schon das erste Buch der Autorin - sehr schnell und flüssig, die Sprache ist einfach, klar und erfrischend. Die Story ist sehr spannend. Durch den Wechsel der Erzählperspektive, nicht vorhersehbare Wendungen und falsche Fährten schafft es die Autorin, die Spannung über das ganze Buch hinweg super zu halten. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Wie auch schon im ersten Buch hat mir das rätseln, ob die Erzähler die Wahrheit sagen, oder noch mit irgendetwas „hinterm Berg halten“ und die Leser so auf eine falsche Fährte lenken, sehr gefallen. Die Charaktere sind gut beschrieben; im Verlauf des Buches erfährt man immer mehr über die einzelnen Personen. So richtig sympathisch kommt keiner der Beteiligten rüber. Ich fand dies aber nicht schlimm, so bleibt der Leser allerdings wachsam für die kleinen Details. Wer ist hier Opfer und wer Täter? Wessen Schilderungen kann man trauen? Am besten hat mir wieder - wie auch schon im ersten Buch - Detective Rasbach gefallen, er hat seine Ermittlungsarbeit gut erledigt und liebt es, genauso wie ich, wenn der Fall eine unerwartete Wendung nimmt. Gerne hätte ich noch etwas mehr von ihm gelesen.

    Auch das Ende hat mir gut gefallen und mich auch sehr überrascht. Zugleich bin ich aber auch mit einigen Fragen zurück geblieben; aber so bleibt genug Raum, der Fantasie freien Lauf zu lassen.

    Das Buch ist in sich abgeschlossen, lediglich Detective Rasbach ist ein „alter Bekannter“, sonst gibt es keine Verbindung zu ersten Buch der Autorin.

    Fazit:
    Ein sehr gelungener Thriller, der mich von Beginn an in seinen Bann gezogen hat und mich nur so durch die Seiten hat fliegen lassen; von mir daher eine klare Lese- und Kaufempfehlung und 5 Sterne. Ich hoffe es gibt noch einen dritten Band mit Detective Rasbach.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Conny S., 23.07.2018

    Wer ist der Mörder?

    Diese Frage stellt man sich beim Buch „a stranger in the house – Das Böse ist näher, als du denkst“ von Shari Lapena die ganze Zeit über.

    Die Geschichte beginnt nicht gleich mit dem Mord bzw. der Suche nach einem Mörder. Am Anfang begleiten wir Karen, die panisch ein verlassenes Haus verlässt, ins Auto steigt und mit überhöhter Geschwindigkeit durch die nächtlichen Straßen einer miesen Gegend fährt. Diese rasante Autofahrt endet für sie an einem Mast.
    Tom Krupp kommt nach einem langen Tag nach Hause, findet jedoch das Haus verlassen vor. Wo mag nur Karen, seine Ehefrau, sein? Es scheint, als habe sie das Haus überstürzt verlassen. Sie hat weder ihre Tasche, noch ihr Handy dabei und das halb zubereitete Essen steht noch in der Küche.
    Karen überlebt den Autounfall mit einigen Verletzungen und einer Amnesie. Nicht nur Tom, auch sie selbst, fragt sich, warum sie in so einem derartigen Tempo gefahren ist, wo sie doch sonst immer penibel darauf achtet, nicht aufzufallen. Und was wollte sie in dieser Gegend, die so gar nicht zu einer Vorstadthausfrau passt?
    Bald stellt sich auch die Polizei diese Fragen. Denn nicht unweit des Unfalls finden sie eine männliche Leiche und Reifenspuren am Tatort, die zu dem Auto von Karen passen. Was ist dort nur geschehen? Wer ist das unbekannte Opfer? Wem gehören die auffälligen Handschuhe? Und was weiß Brigid, die Nachbarin der Krupps, die deren Leben förmlich in sich aufsaugt?

    Die Autorin schafft es mit kurz gehaltenen Kapiteln und der Erzählung aus wechselnden Sichtweisen die Spannung bis zum Schluss aufrecht zu erhalten. War es wirklich Karen, die diesen Mann getötet hat? Immerhin stellt sich im Laufe der Geschichte heraus, dass sie durchaus ein Motiv gehabt hätte. Eine heiße Mörder-Favoritin könnte aber auch Brigid sein, die eine Besessenheit an den Tag legt, auf die jeder Stalker neidisch werden könnte…

    Ein weiteres Buch der Autorin ist „the couple next door“. Ich werde es mir gleich mal besorgen. :)

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „A Stranger in the House “