Wir verwenden Cookies, die für die ordnungsgemäße Bereitstellung unseres Webseitenangebots zwingend erforderlich sind. Mit Klick auf "Einverstanden" setzen wir zusätzlich Cookies und Dienste von Drittanbietern ein, um unser Angebot durch Analyse des Nutzungsverhaltens zu optimieren, um Nutzungsprofile zu erstellen, interessenbezogene Werbung anzuzeigen, sowie die Webseiten-Performance zu verbessern. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit durch erneuten Aufruf dieses Cookie-Banners am Ende der Webseite widerrufen. Weitere Informationen und Einzelheiten finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Einverstanden
Nur funktionale Cookies

Das Geräusch einer Schnecke beim Essen

 
 
Merken
Teilen
Merken
Teilen
 
 

Durch eine Krankheit ist die Journalistin ­Elisabeth Bailey ans Bett gefesselt. Als sie von einer Freundin eine Topfpflanze bekommt, beginnt sie diese zu beobachten. Unter den Blättern sitzt eine Schnecke – und Bailey kommt aus dem Staunen...
lieferbar

Bestellnummer: 5809745

Buch 10.30
In den Warenkorb
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
lieferbar

Bestellnummer: 5809745

Buch 10.30
In den Warenkorb

Durch eine Krankheit ist die Journalistin ­Elisabeth Bailey ans Bett gefesselt. Als sie von einer Freundin eine Topfpflanze bekommt, beginnt sie diese zu beobachten. Unter den Blättern sitzt eine Schnecke – und Bailey kommt aus dem Staunen...
Mehr Bücher des Autors

The Sound of a Wild Snail Eating

Elisabeth Tova Bailey

0 Sterne
Buch

7.60

In den Warenkorb
lieferbar
Kommentare zu "Das Geräusch einer Schnecke beim Essen"
Sortiert nach: relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach: alle
Alle Kommentare
  • 4 Sterne

    9 von 13 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    KerstinH.1975, 26.02.2014 bei Weltbild bewertet

    Da ich von vorne herein wußte, dass es in diesem recht speziellen „Roman“ um die Schnecke und nicht vorrangig um den Menschen geht, war ich sehr zufrieden und auch des Öfteren erstaunt, was ich da las: Eine autobiografische Geschichte, die sich mit einem Tier befasst, das man ansonsten mehr oder minder übersieht.
    Angenehm im Sprachstil und erfrischend andrs präsentiert sich hier eine erfrischende Mischung aus Biografie, Sachkunde und biologischer Studie, die ich in der Form noch nie in der Literatur angetroffen habe. Man sollte allerdings wissen, dass das Tier die Hauptfigur der Erzählung ist und dessen menschlicher Gegenpart mit seinem eigenen Schicksal nur am Rande Betrachtung findet. Ich hab es wirklich genossen, mich mal auf was Neues einzulassen und werde die Schnecken in meinem Garten von nun an mit ganz anderen Augen sehen!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    5 von 8 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Janine2610 B., 08.01.2016 bei Weltbild bewertet

    Schon allein der Titel "Das Geräusch einer Schnecke beim Essen" hat mich neugierig auf den Inhalt gemacht, dazu noch der Klappentext und ich konnte gar nicht anders als gleich loszulesen.

    Dieses Buch ist kein gewöhnlicher Roman, eigentlich ist es die Autobiografie der Autorin Elisabeth Tova Bailey. Hierin beschreibt sie ein Jahr ihrer etwa 20 Jahre andauernden Krankheit, die sie sich in einem kleinen Dort auf ihrem Europabesuch eingefangen hat. In diesem einen Jahr war sie mehr oder weniger ständig auf ihr Bett angewiesen.
    Und wenn ich mir das so überlege: man fährt auf Urlaub auf einen anderen Kontinent, kehrt krank zurück - aber nicht etwa für eine Woche, sondern für ganze 20 Jahre ... Das ist hart. Da verpasst man unter Umständen ein Viertel seines gesamten Lebens! Wäre ich an Stelle der Autorin gewesen, ich weiß nicht, ob ich in all den Monaten im Bett nicht wahnsinnig geworden wäre.

    ~ Das Überleben hängt oft davon ab, dass man einen Lebensinhalt hat: eine Beziehung, einen Glauben, eine auf dem schmalen Grat des Möglichen balancierende Hoffnung. ~
    (S. 25)

    Was für ein Glück, dass sie zufällig zu ihrer Schnecke gekommen ist. Geplant war das nämlich nicht. Denn eine Freundin von Elisabeth hat ihr eine Topfpflanze geschenkt (Veilchen) und darin hat eine Schnecke geschlafen. Und weil die Autorin ja sowieso an ihr Bett gefesselt war, hat sie genügend Zeit und zwangsweise wohl auch Geduld gehabt, um die Schnecke zu beobachten.
    Und all das beschreibt sie eben in ihrem Buch - und es ist wirklich faszinierend!

    ~ Nachdem wir uns wochenlang rund um die Uhr Gesellschaft geleistet hatten, konnte an unserer Beziehung kein Zweifel mehr bestehen: Die Schnecke und ich lebten offiziell zusammen. ~
    (S. 31)

    Von so viel Schnecke auf so wenigen Seiten habe ich noch nie gelesen. Na gut, ich bin mir auch gar nicht sicher, ob ich überhaupt schon mal was Schneckiges gelesen habe ...
    Jedenfalls war nicht nur die Autorin total begeistert und gebannt bei der Schneckenbeobachtung und Informationen-über-Schnecken-Beschaffung, sondern auch ich. Teilweise fand ich die Beschreibung über ihre Schnecke richtig niedlich und man bekommt große Lust, nach draußen zu gehen, sich eine Schnecke zu suchen und diese in ihrem Tun zu bestaunen.

    ~ Das Leben einer Schnecke ist, so sehr wie jedes andere, von dem ich weiß, von leckerem Essen, mehr oder weniger bequemen Schlafplätzen und einer Mischung aus erfreulichen und weniger erfreulichen Abenteuern erfüllt. ~
    (S. 94/95)

    Diese Schnecke hat die Autorin wahrlich vor dem Wahnsinn bewahrt, denn die Zeit mit ihr war eine interessante Ablenkung, die sie nicht gehabt hätte, wenn ihre Freundin ihr den Veilchentopf nicht gebracht hätte.
    So gesehen war dieses kleine Lebewesen nicht nur wahnsinnig interessant zu beobachten, sondern auch eine Art Lehrmeisterin für die Autorin. Erstaunlich, wie viel Mut so ein Tier einem Menschen machen kann ...

    ~ Die Schnecke war mir eine echte Lehrmeisterin gewesen, ihr bescheidenes Dasein hatte mir Kraft gegeben. ~
    (S. 145)

    Das ist nicht nur die Geschichte einer ganz besonderen Freundschaft, sondern auch eine Art Liebeserklärung an das Leben, die man durch das Dasein der Schnecke versteht.
    So wie es hier bei mir der Fall ist, bin ich nur selten durch Beschreibungen eines Lebewesens gleich so fasziniert davon. Dass Schnecken so spannend sein können, hätte ich nie erwartet. Ich sehe diese Tiere nun definitiv mit völlig anderen Augen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
Andere Kunden kauften auch

Giraffentheater

Léo Grasset

0 Sterne
Buch

17.50

In den Warenkorb
Erschienen am 04.03.2016
lieferbar

Das Paradies des Doktor Caspari

Andrea Grill

0 Sterne
Buch

20.50

In den Warenkorb
Erschienen am 27.07.2015
lieferbar
Buch

39.10

In den Warenkorb
lieferbar
Buch

39.10

In den Warenkorb
lieferbar
Buch

39.10

In den Warenkorb
Erschienen am 02.06.2015
lieferbar
Buch

39.10

In den Warenkorb
Erschienen am 01.03.2010
lieferbar
Buch

39.10

In den Warenkorb
Erschienen am 01.10.2012
lieferbar
Buch

39.10

In den Warenkorb
Erschienen am 01.11.2011
lieferbar
Buch

39.10

In den Warenkorb
Erschienen am 01.11.2010
lieferbar
Buch

39.10

In den Warenkorb
Erschienen am 24.10.2016
lieferbar
Buch

38.00

In den Warenkorb
Erschienen am 26.10.2015
lieferbar
Buch

39.10

In den Warenkorb
lieferbar

Das Insektenbuch

Maria S. Merian

0 Sterne
Buch

16.50

In den Warenkorb
Erschienen am 08.03.2015
lieferbar

Müller haut uns raus

Jochen Schmidt

0 Sterne
Buch

20.60

Vorbestellen
Erscheint am 31.01.2021

Meine Katzen

Erich Kästner

3 Sterne
(1)
Buch

13.40

In den Warenkorb
Erschienen am 01.09.2013
lieferbar

Katzengeschichten zum Hören - Die Box

Andrea Schacht, Werner Fuld, Peter Exinger

4 Sterne
(4)
Hörbuch

19.60

Erschienen am 22.10.2010
Leider schon ausverkauft

Eine Maus kommt selten allein / Ein Fall für Mrs. Murphy Bd.15

Rita Mae Brown, Sneaky Pie Brown

5 Sterne
(1)
Buch

9.20

In den Warenkorb
lieferbar

Das Katzenhörbuch

Eva Demski, Adie Suehsdorf, John Coleman Adams, Lloyd Alexander, D. L. Stewart

0 Sterne
Hörbuch

5.90

Vorbestellen
Erschienen am 27.03.2009
Jetzt vorbestellen
Weitere Empfehlungen zu „Das Geräusch einer Schnecke beim Essen “
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung