JOKERS und Partner brauchen Ihre Zustimmung (Klick auf „OK”) bei vereinzelten Datennutzungen, um unter anderem Informationen zu Ihren Interessen anzuzeigen. Die Verwendung von Cookies können Sie hier ablehnen. Die Einwilligung kann jederzeit in der Datenschutzerklärung widerrufen werden.
OK

Der zweite Reiter

Ein Fall für August Emmerich. Kriminalroman
 
 
Merken
Teilen
Merken
Teilen
 
 
Polizeiagent August Emmerich ermittelt. Er ist dem Grauen der Schlachtfelder entkommen. Doch in den dunklen Gassen Wiens holt ihn das Böse wieder ein.
Leider schon ausverkauft
versandkostenfrei

Bestellnummer: 5539150

Buch 20.60
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
Leider schon ausverkauft
versandkostenfrei

Bestellnummer: 5539150

Buch 20.60
Polizeiagent August Emmerich ermittelt. Er ist dem Grauen der Schlachtfelder entkommen. Doch in den dunklen Gassen Wiens holt ihn das Böse wieder ein.
Mehr Bücher des Autors
Hörbuch

Statt 65.00

8.99

In den Warenkorb
lieferbar

Das schwarze Band

Alex Beer

0 Sterne
Buch

11.40

Vorbestellen
Erscheint am 17.05.2021
Kommentare zu "Der zweite Reiter"
Sortiert nach: relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach: alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    7 von 10 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Gertie G., 08.06.2017 bei Weltbild bewertet

    Alex Beer nimmt uns Leser in eine Zeit des Umbruchs mit, in der nichts mehr so ist wie es war: nämlich nach 1919. die Habsburgermonarchie ist Geschichte. Die Menschen hungern und frieren. Viele der Unterernährten sind an der Spanischen Grippe gestorben. Hoffnungslosigkeit herrscht, wohin man schaut. Nutznießer dieses Elends sind skrupellose Verbrecher, die auf dem Schwarzmarkt alles feilbieten, das benötigt wird.

    In genau diesem Umfeld muss der Wiener Polizist August Emmerich nun ermitteln. An seiner Seite Ferdinand Winter, ein gutbürgerlicher Jüngling, der im anfangs eher eine Bürde als Hilfe ist.
    Eigentlich sollten die beiden einen Schwarzhändlerring dingfest machen, als sie unversehens über eine Leiche stolpern. Mord oder doch Selbstmord? Eine Selbsttötung ist angesichts der tristen Lage keine Seltenheit. Selbst der Pathologe ist sich nicht ganz sicher. Doch Emmerich gibt nicht auf. Der Tote war ein sogenannter „Kriegszitterer“, eines jener bedauernswerten Opfer der Kriegsgräuel. Wie sollte ein solcher Versehrter eine Waffe halten können und abdrücken, wenn er nicht einmal den Löffel halten konnte?

    Trotz anderslautender Befehle ermittelt Emmerich weiter und kommt dem Mörder ziemlich nahe und der nächste Tote wartet schon. Selbst als Emmerich persönlich in Verdacht und Lebensgefahr gerät, lässt er nicht locker. Denn Emmerichs Credo lautet:„Recht und Gerechtigkeit sind zwei Paar Schuhe.“.

    Schreibstil/Spannung/Charaktere:

    Alex Beers Schreibstil ist eindringlich, elegant und geht unter die Haut. Stellenweise flicht die Autorin Wiener Schmäh und Dialekt in die Handlung ein. Schön ist die politische Lage wiedergegeben.

    Das Elend und der tägliche Kampf der Menschen ums Überleben sind ganz starke Elemente dieses Krimis, die allein schon für Dramatik sorgen. Die Spannung ist zeitweise kaum auszuhalten. Der Täter ist Emmerich und Winter immer einen kleinen Schritt voraus.

    Die Charaktere Emmerich und Winter haben Ecken und Kanten. Emmerich, der im Waisenhaus aufgewachsen ist, verschweigt einen Granatsplitter in seinem Bein, um seiner geliebten Tätigkeit als Ermittler weiter nachgehen zu können. Sein großer Traum ist, dem Dezernat „Leib und Leben“ anzugehören.
    Auch in seinem Privatleben ist nicht alles eitel Wonne. Seit Jahren wohnt er mit einer Kriegerwitwe und deren drei Kindern zusammen, als der Totgeglaubte unvermutet und schwer versehrt wieder auftaucht. Emmerich flüchtet sich in die Arbeit.

    Doch auch Ferdinand Winter, das bürgerliche Söhnchen hat sein Schicksal zutragen. Er lebt allein mit seiner Großmutter, die im Gestern lebt und überall Verschwörer wittert, in einer riesigen Villa im sogenannten Cottage-Viertel von Wien.

    Interessante Nebenfiguren wie die lungenkranke Minna, die Schwarzhändler und auch die doch-nicht Witwe bilden eine perfekt Umrahmung für die beiden, die beinahe Vater und Sohn sein könnten.

    Meine Meinung:

    Alex Beer ist es vortrefflich gelungen, den großen politischen und gesellschaftlichen Umbruch nach dem verlorenen Krieg spannend zu erzählen. Viele historische Details sind penibel recherchiert und präzise in die Geschichte eingeflochten.

    Als Wienerin kann ich natürlich den beiden Polizisten auf ihren Wegen durch die Stadt mühelos folgen, auch wenn die eine oder andere Straße heute anders benannt ist.


    Fazit:

    Ein gelungener Serienauftakt, sprachlich und dramaturgisch perfekt ausgearbeitet. Gerne vergebe ich 5 Sterne und eine absolute Leseempfehlung.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    12 von 20 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    gagamaus, 19.04.2017

    Als Fan der Nachkriegsromane von Cay Rademacher hat mich diese neue Krimireihe brennend interessiert. Handlungsort ist zwar Wien – und es handelt sich um den ersten und nicht den zweiten Weltkrieg - aber die Lebensumstände, in denen die Menschen sich befinden, erinnern stark an das zerstörte Berlin. Hunger und Beschaffungskriminalität sind an der Tagesordnung. Viele Männer kehren als Invaliden aus dem Krieg zurück. Eigentlich gehört August Emmerich auch zu ihnen. Aber er verbirgt seine Verletzung und wird so wieder in den Außeneinsatz bei der Kriminalpolizei geschickt. Zusammen mit seinem Kollegen Ferdinand Winter ermittelt er alsbald in einem Mordfall. Anfangs ist von Selbstmord die Rede. Aber Emmerich hat ein Gespür dafür und weiß bald, dass etwas ganz Anderes dahinterstecken muss.

    Mir hat die Geschichte ausnehmend gut gefallen. Zum einen liegt das am Erzählstil der Autorin. Ich dachte ja erst, es wäre ein Mann, der hier die manchmal sarkastisch-scharfe Schreibfeder geführt hat. Nachdem ich eines Besseren belehrt wurde finde ich, sie hat die männlichen Figuren sehr treffend und realistisch gezeichnet und dabei noch die ein oder andere Frauenfigur eingefügt, die mir ans Herz gewachsen ist. Außerdem schafft sie es, einen spannenden Plot mit einem stetig ansteigenden Spannungsbogen zu erzählen.

    Man merkt dem Buch die intensive Recherche an. Im positiven Sinne, denn die geschichtlichen Fakten werden sehr unterhaltsam und unaufdringlich mit der fiktiven Handlung verwoben. Ich würde mich freuen, bald wieder von dem Wiener Ermittlerduo lesen zu dürfen. Für Liebhaber von Gereon Rath kann ich es auch gepfehlen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
Andere Kunden kauften auch

Das verrückte Mathe-Comic-Buch

Gert Höfner, Siegfried Süßbier

4.5 Sterne
(4)
Buch

9.99

In den Warenkorb
Erschienen am 04.04.2019
lieferbar
Buch

4.99

In den Warenkorb
Erschienen am 01.02.2018
lieferbar

What if?

Randall Munroe

0 Sterne
Buch

9.99

In den Warenkorb
lieferbar

Meine Bibel in Erzählbildern

Frank Hartmann

0 Sterne
Buch

4.99

In den Warenkorb
Erschienen am 11.10.2016
lieferbar

Das Einstein Enigma

J.R. Dos Santos

0 Sterne
Buch

4.99

In den Warenkorb
lieferbar

Eine Geschichte der Wölfe

Emily Fridlund

4 Sterne
(1)
Buch

4.99

In den Warenkorb
Erschienen am 19.03.2018
lieferbar

Kluftinger

Volker Klüpfel, Michael Kobr

4.5 Sterne
(105)
Buch

8.50

In den Warenkorb
Erschienen am 27.04.2018
lieferbar
Buch

4.99

In den Warenkorb
Erschienen am 29.12.2017
lieferbar

Statt 26.99

8.99

In den Warenkorb
lieferbar

Hitlers zweiter Putsch

Kurt Bauer

3.5 Sterne
(2)
Buch

4.99

In den Warenkorb
Erschienen am 25.03.2014
lieferbar
Buch

4.50

In den Warenkorb
Erschienen am 05.10.2017
lieferbar

Bucklige Verwandtschaft, 4 Bände

Dietmar Bittrich

1 Sterne
(2)
Buch

9.99

In den Warenkorb
lieferbar
Buch

4.99

In den Warenkorb
Erschienen am 25.07.2016
lieferbar
Buch

9.99

In den Warenkorb
Erschienen am 01.12.2017
lieferbar
Buch

4.99

In den Warenkorb
Erschienen am 13.06.2018
lieferbar

Agathas Auftrag

Andrew Wilson

3.5 Sterne
(2)
Buch

4.99

In den Warenkorb
Erschienen am 04.09.2018
lieferbar

Fraktale Geometrie

Maria Isabel, Binimelis Bassa

0 Sterne
Buch

4.99

In den Warenkorb
Erschienen am 15.02.2017
lieferbar

Der Schlüssel des Salomon

J.R. Dos Santos

0 Sterne
Buch

4.99

In den Warenkorb
lieferbar
Weitere Empfehlungen zu „Der zweite Reiter “
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung