Die Blütentöchter

Historischer Roman
 
 
Merken
Teilen
Merken
Teilen
 
 
Vom Schicksal getrennt, durch Blüten auf ewig verbunden ...

Heilbronn, 1333. Die Drillingsmädchen des Hauses Laemmlin spalten seit jeher die Gemüter. Während manche in ihnen ein Zeichen der Heiligen Dreifaltigkeit erkennen,...
Leider schon ausverkauft

Bestellnummer: 6155600

Buch15.50
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
Leider schon ausverkauft

Bestellnummer: 6155600

Buch15.50
Vom Schicksal getrennt, durch Blüten auf ewig verbunden ...

Heilbronn, 1333. Die Drillingsmädchen des Hauses Laemmlin spalten seit jeher die Gemüter. Während manche in ihnen ein Zeichen der Heiligen Dreifaltigkeit erkennen,...
Kommentare zu "Die Blütentöchter"
Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    6 von 9 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Michaela W., 07.03.2018 bei Weltbild bewertet

    Als bewertet

    Die Drillinge Eilika,Clementia und Imgaina aus dem Haus Laennling werden seit ihrer Geburt von den Heilbronner Bewohner argwöhnisch betrachtet.Drillinge in der Zeit um 1333 sind etwas Besonderes-in der damaligen Zeit war vieles was außergewöhnlich war gleich so das es mit dem Teufel zu tun haben mußte.Und man kann sich vorstellen Drillinge hatten es nicht leicht.Sie wurden von den Bewohner Heilbronns mit Argwohn betrachtet und alles was an Unheil sich ereignete wurde ihnen angekreitet.Als dann auch noch ein Bußprediger die Mädchen zu seinem eigenen Nutzen in Verruf bringt-nimmt das Unglück seinen Lauf.Der Vater verbannt seine Töchter,Eilika soll in ein Kloster als erstes weggebracht werden.Ihr Bruder Götz soll sie ins Kloster bringen.Da es seit Tagen geregnet hat und der Fluß Neckar Hochwasser hat,geschied ein Unglück.Die Brücke über den Fluß wird wehgerissen-mit all den Menschen die sich darauf befinden.Götz ertrinkt und Eilika wird ans Ufer gespült.Den anderen Schwestern lügt der Vater vor ihre Schwestern wäre jede für sich tot.Fluchtartig verlassen alle Schwestern -jede für sich auf sich alleine gestellt ,die Stadt.Nach einiger Zeit tauchen verschieden Werke mit der Blütenkunst der Schwestern auf.Eine spannende Suche der Schwestern beginnt.Die Autorin Joël Tan hat ein wunderschönes Buch geschrieben.Das Buch beschreibt die Zeit um 1333,wie man damals dachte,lebte und fühlte.Es ist so geschrieben das man das Gefühl hatte als stiller Beobachter an der Seite der Drillinge zu sein.Sie wurden einen so lieb,das man mit litt und sich freute das sie ihr Leben meisterten.Jede Schwester für sich machte die Kunst mit den Blüten auf ihre Art zu einer Kunst die unverkennbar für sie war.Der Bucheinband gab einem eine Vorstellung,wunderschöne Blüten sind darauf.Zur Erleichterung für das lesen war vore eine Karte von Heilbronn.Und auch das Namensverzeichnis, mit dem war der jennige machte half das gelesene besser zu verstehen.Hinten im Buch befand sich noch einGlossar und ein abschließendes Wort der Autorin.Ich gebe dem Buch die höchste Sternezahl die geht,nähmlich5.Ich hätte sehr ,sehr gerne mehr gegeben.10 wären angebracht gewesen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    mabuerele, 23.02.2018 bei Weltbild bewertet

    Als Buch bewertet

    „...Das schlechte Wetter verlangte den aufgeweichten Boden derzeit mindestens ebenso viel ab wie den Gemütern der Heilbronner. Und eines war gewiss: Sollte nicht bald die Sonne scheinen, würde man Eilika, Clementia und Imagina auch dafür die Schuld geben...“

    Wir schreiben das Jahr des Herrn 1333. In Heilbronn ist der Richter Volmar Laemmlin Vater von Drillingen. Er hofft, die Mädchen bald gut verheiraten zu können, denn viele Heilbronner beäugen sie ziemlich argwöhnisch. Doch ausgerechnet zum jährlichen Jahrmarkt erscheint der Bußprediger Alardus und verkündet, dass von den Mädchen Unheil ausgehen wird. Obiges Zitat stammt von Luitgardes, der Mutter. Sie ahnt nicht, dass der Regen zu einem Hochwasser führen wird und ab dem Moment ihre Töchter in Lebensgefahr sind.
    Die Autorin hat einen fesselnden historischen Roman geschrieben.
    Die Protagonisten werden gut charakterisiert. Der Liebe von Luitgardis zu ihren Töchtern steht der Egoismus des Vaters gegenüber. Ihm geht es nur um seine Reputation. Die Töchter stören dabei.
    Die drei Mädchen sind 16 Jahre alt. Eilika gilt als wild und freiheitsliebend. Die Beschränkungen, die ihr vom Vater auferlegt, kann sie nur schwer ertragen. Clementia ist fröhlich, Imagina meist still und zurückhaltend.
    Der Schreibstil des Buches ist abwechslungsreich und ausgereift. Er lässt sich zügig lesen und unterstützt den extrem hohen Spannungsbogen. Doch es gibt auch ruhige Szenen. Eilika verlässt heimlich für wenige Stunden die Stadt. Ihr Empfinden drückt das folgende Zitat aus:

    „...Der nasse Boden, die vielen Wildkräuter und das Laub der Bäume gaben zusammen einen betörenden Duft ab, den man in der Stadt nicht wahrnahm. Tief atmete sie durch. Es war ihr, als löste sich nach und nach ein festes Seil, das mehrfach um ihre Brust geschlungen war...“

    Es zeigt auch, dass die Autorin den Umgang mit passenden Metaphern ausgezeichnet beherrscht. Gleichzeitig werden in die Geschichte die historischen Gegebenheiten eingebettet. Vor allem die Streitigkeiten zwischen den Stadtherren und der Geistlichkeit, aber auch dem Adel, rufen den Kaiser auf den Plan. Sehr gut hat mir gefallen, dass sein Urteil im damaligen Deutsch eingefügt wurde. Das gibt dem Buch unter anderem seine Authentizität und zeugt von exakter und umfangreicher Recherche der Autorin.
    Letzteres beweist sich ebenfalls im Gerichtsprozess. Hier werden alle Möglichkeiten genutzt, um die Spannung auf die Spitze zu treiben. Fehler auf Fehler sorgen für ein stetig neues Urteil, bevor die Entscheidung fällt.
    Während der Handlung wird deutlich, dass Luitgardis ihren Töchtern Kraft und Lebensmut mitgegeben hat. Sie finden selbst in schwierigen Situationen einen Ausweg und geben nicht auf, solange nur eine geringe Chance besteht. Allerdings können sie nicht ahnen, dass ihre besondere handwerkliche Gabe sie in Gefahr bringen könnte.
    In der Handlug wird deutlich, wie es ein geschickter Redner vermag, Menschen zu manipulieren und für sich einzunehmen. Dabei fragt kaum einer mehr nach Recht und Wahrheit. Niedrige Instinkte wie Neid und Ablehnung werden bedient. Dem gegenüber stehen Werte wie Freundschaft und Einsatzbereitschaft. Auch Rache ist ein starkes Motiv, um anderen zu schaden.
    Immer wieder lässt mich die Autorin an den Emotionen der Protagonisten teilnehmen. Einen schwierigen Part hat Katharina. In einer Sekunde der Trauer entwickelt sie unbändigen Hass und lädt große Schuld auf sich. Das folgende Zitat zeigt ihre tiefe Reue.

    „...Noch immer hielt sie das Kleid mit den Kirschflecken in beiden Händen. Jetzt presste sie es an ihr Herz. Sie konnte die Tränen nicht mehr aufhalten, sosehr sie sich auch dagegen wehrte. Hatte sie nicht jedes Recht verwirkt zu weinen?...“

    Während andere über sich hinaus wachsen, erweist sich Volmar als feige. Statt sich hinter seine Töchter zu stellen, häuft er zuerst Lüge auf Lüge und bringt sich dann in Sicherheit.
    Es sind viele Kleinigkeiten, die das Buch zu etwas Besonderen machen, sei es die Beschreibung des Lebens im Tross des Kaisers, die Darstellung der Arbeit mit den Leprakranken oder die Wiedergabe des Lebens in verschiedenen Berufen.
    Ein ausführliches Personenverzeichnis zu Beginn, ein inhaltsreiches Nachwort, was Realität und Fiktion trennt, sowie ein Glossar vervollständigen das Buch.
    Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen. Es gehört zu den bisherigen Highlights dieses Jahres.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
Andere Kunden kauften auch

Das Haupt der Welt

Rebecca Gable

5 Sterne
(1)
Buch

Statt 26.80 6

4.99 7

In den Warenkorb
lieferbar

Zartbitter ist das Glück

Anne Østby

4.5 Sterne
(7)
Buch

Statt 22.70

6.50 *

In den Warenkorb
lieferbar

Das Fundament der Ewigkeit

Ken Follett

4.5 Sterne
(48)
Buch

Statt 38.00

8.50 *

In den Warenkorb
Erschienen am 12.09.2017
lieferbar
Buch

Statt 23.00

4.99 *

In den Warenkorb
Erschienen am 18.11.2013
lieferbar

Der Palast der Meere

Rebecca Gablé

0 Sterne
Buch

Statt 26.80 6

4.99 7

In den Warenkorb
lieferbar

Der Turm der Welt

Benjamin Monferat

0 Sterne
Buch

Statt 23.60 6

4.99 7

In den Warenkorb
lieferbar

Neu-York

Francis Spufford

0 Sterne
Buch

Statt 20.60 6

8.50 7

In den Warenkorb
lieferbar
Buch

Statt 18.50

4.99 *

In den Warenkorb
Erschienen am 14.11.2016
lieferbar

Evangelio

Feridun Zaimoglu

0 Sterne
Buch

Statt 22.70 6

7.50 7

In den Warenkorb
lieferbar

Gefährliche Walz

Julian Letsche

0 Sterne
Buch

Statt 16.50 6

4.99 7

In den Warenkorb
lieferbar

So sprach Achill

Alessandro Baricco

0 Sterne
Buch

Statt 15.50 6

4.99 7

In den Warenkorb
lieferbar

Die Schwester des Tänzers

Eva Stachniak

0 Sterne
Buch

Statt 16.50 6

4.99 7

In den Warenkorb
lieferbar

Tod in Hollywood

Evelyn Waugh

0 Sterne
Buch

Statt 20.60

4.99 *

In den Warenkorb
Erschienen am 23.09.2015
lieferbar

flüchtig

Hubert Achleitner

3.5 Sterne
(57)
Buch

23.70

In den Warenkorb
Erschienen am 25.05.2020
lieferbar

Des Menschen Furcht

Neil Mackay

3.5 Sterne
(2)
Buch

Statt 15.50

4.99 *

In den Warenkorb
Erschienen am 11.10.2016
lieferbar

Der dunkle Thron

Rebecca Gablé

0 Sterne
Buch

Statt 25.50 6

4.99 7

In den Warenkorb
lieferbar

Highland Saga Band 4: Der Ruf der Trommel

Diana Gabaldon

5 Sterne
(17)
Buch

Statt 13.40

4.99 *

In den Warenkorb
lieferbar
Buch

Statt 20.60 6

8.50 7

In den Warenkorb
lieferbar
Weitere Empfehlungen zu „Die Blütentöchter “
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung