Wir verwenden Cookies, die für die ordnungsgemäße Bereitstellung unseres Webseitenangebots zwingend erforderlich sind. Mit Klick auf "Einverstanden" setzen wir zusätzlich Cookies und Dienste von Drittanbietern ein, um unser Angebot durch Analyse des Nutzungsverhaltens zu optimieren, um Nutzungsprofile zu erstellen, interessenbezogene Werbung anzuzeigen, sowie die Webseiten-Performance zu verbessern. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit durch erneuten Aufruf dieses Cookie-Banners am Ende der Webseite widerrufen. Weitere Informationen und Einzelheiten finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Einverstanden
Nur funktionale Cookies

Die Lotosblüte

Roman
 
 
Merken
Teilen
Merken
Teilen
 
 
"Die Geisha" aus Korea - das sinnliche Meisterwerk des koreanischen Bestsellerautors
Bestsellerautor Hwang Sok-Yong entführt den Leser in das Asien des 19. Jhs. In eine Welt des Opiumhandels, der Prostitution und eines uralten koreanischen Mythos‘.
lieferbar

Bestellnummer: 107999351

Buch 4.99
In den Warenkorb
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
lieferbar

Bestellnummer: 107999351

Buch 4.99
In den Warenkorb
"Die Geisha" aus Korea - das sinnliche Meisterwerk des koreanischen Bestsellerautors
Bestsellerautor Hwang Sok-Yong entführt den Leser in das Asien des 19. Jhs. In eine Welt des Opiumhandels, der Prostitution und eines uralten koreanischen Mythos‘.
Mehr Bücher des Autors

Vertraute Welt

Hwang Sok-Yong

0 Sterne
Buch

22.70

Vorbestellen
Erscheint im April 2021

Die Lotosblüte

Hwang Sok-Yong

0 Sterne
Buch

14.40

Vorbestellen
Erscheint am 25.06.2021
Kommentare zu "Die Lotosblüte"
Sortiert nach: relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach: alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    12 von 15 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Dreamworx, 20.05.2019 bei Weltbild bewertet

    19. Jh. Asien. Shim Chong wächst bei ihrem blinden Vater in Korea in ärmlichsten Verhältnissen auf, nur durch die Bettelei hatten die Familie ein Auskommen. Im Alter von 15 Jahren verkauft ihre Stiefmutter sie an einen 80-jährigen chinesischen Greis, dem sie als Zweitfrau zu dienen hat und sich fortan Lenhwa rufen lassen muss. Als dieser bald darauf stirbt, landet Chong in einem Bordell in Chinchiang, das dem Sohn des verstorbenen Alten gehört, aber insgeheim kämpft sie dafür, sich unabhängig zu machen und diesem Leben zu entkommen. Erst als die Briten den Hafen erobern, kann Chong aus dem Bordell und ihrem alten Leben entfliehen…

    Der koreanische Autori Hwang Sok-Yong hat mit “Die Lotosblüte” einen sehr tiefgründigen und einfühlsamen Roman vorgelegt, der den Leser in das Asien des 19. Jahrhunderts mitnimmt, um dort nicht nur alte Traditionen einer unbekannten Welt kennenzulernen, sondern auch den Tee-, Drogen- und Frauenhandel, der dort betrieben wurde. Der Erzählstil ist flüssig, poetisch, packend und sehr detailliert, der Leser hat während der Lektüre nicht nur die äußerst farbenfrohe Bilder im Kopf, sondern muss sich ebenso mit der politischen Lage sowie der Misshandlung von Frauen auseinandersetzen. Die teils sehr erotischen Szenen sind manchmal hart an der Grenze des Erträglichen, umso mehr gilt die Bewunderung den Frauen, die diese Behandlung über sich ergehen ließen und dabei nicht all ihre Hoffnungen und ihren Mut verloren. Der Autor lässt den Leser eine Reise durch das Korea und China des alten Jahrhunderts erleben und gibt dabei Einblicke in das Leben und die Traditionen sowie die Gedankenwelt preis, aber ebenso legt er die rohe Gewalt, die Erniedrigung von Frauen sowie eine menschenverachtende Haltung offen, die damals herrschte und zum Teil noch heute verankert ist.

    Die Charaktere sind sehr lebendig und glaubwürdig ausgearbeitet. Aufgrund ihrer Individualität wirken sie authentisch und dem Zeitgeist entsprechend. Wer einmal längere Zeit in Asien war, findet die Protagonisten sehr gut präsentiert und kann sich in sie hineinversetzen und mit ihnen fühlen. Chong ist eine junge Frau, der das Schicksal schon früh böse mitgespielt hat. Ihr Leben gehörte nicht ihr selbst, sondern wurde immer schon von anderen bestimmt. Doch Chong hat eigene Träume und Wünsche. Sie ist geduldig, zurückhaltend und dabei eine gute Beobachterin. Sie bereitet sich im Hintergrund auf ihre Zukunft vor, während sie nach außen hin, die folgsame Frau ist. Mit den Jahren entwickelt sie immer mehr Selbstbewusstsein mit dem nötigen Fingerspitzengefühl, um schwierige Situationen zu meistern und gibt nie auf, wenn sich das Blatt erneut wieder gegen sie wendet oder die politischen Umstände sich verändern.

    Hwang Sok-Yong zeichnet mit “Die Lotosblüte” ein wunderbares und spannendes Sittengemälde des alten Asiens, wobei er ungeschönt und mit doch poetischer Sprache dem Leser eine Welt eröffnet, die so fremd, so faszinierend und doch so erschreckend ist, wie man sie selten kennenlernt. Ein fesselnder Roman, der eine absolute Leseempfehlung mehr als verdient hat.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    8 von 8 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    S. K., 20.05.2019

    19. Jh. Asien. Shim Chong wächst bei ihrem blinden Vater in Korea in ärmlichsten Verhältnissen auf, nur durch die Bettelei hatten die Familie ein Auskommen. Im Alter von 15 Jahren verkauft ihre Stiefmutter sie an einen 80-jährigen chinesischen Greis, dem sie als Zweitfrau zu dienen hat und sich fortan Lenhwa rufen lassen muss. Als dieser bald darauf stirbt, landet Chong in einem Bordell in Chinchiang, das dem Sohn des verstorbenen Alten gehört, aber insgeheim kämpft sie dafür, sich unabhängig zu machen und diesem Leben zu entkommen. Erst als die Briten den Hafen erobern, kann Chong aus dem Bordell und ihrem alten Leben entfliehen…

    Der koreanische Autori Hwang Sok-Yong hat mit “Die Lotosblüte” einen sehr tiefgründigen und einfühlsamen Roman vorgelegt, der den Leser in das Asien des 19. Jahrhunderts mitnimmt, um dort nicht nur alte Traditionen einer unbekannten Welt kennenzulernen, sondern auch den Tee-, Drogen- und Frauenhandel, der dort betrieben wurde. Der Erzählstil ist flüssig, poetisch, packend und sehr detailliert, der Leser hat während der Lektüre nicht nur die äußerst farbenfrohe Bilder im Kopf, sondern muss sich ebenso mit der politischen Lage sowie der Misshandlung von Frauen auseinandersetzen. Die teils sehr erotischen Szenen sind manchmal hart an der Grenze des Erträglichen, umso mehr gilt die Bewunderung den Frauen, die diese Behandlung über sich ergehen ließen und dabei nicht all ihre Hoffnungen und ihren Mut verloren. Der Autor lässt den Leser eine Reise durch das Korea und China des alten Jahrhunderts erleben und gibt dabei Einblicke in das Leben und die Traditionen sowie die Gedankenwelt preis, aber ebenso legt er die rohe Gewalt, die Erniedrigung von Frauen sowie eine menschenverachtende Haltung offen, die damals herrschte und zum Teil noch heute verankert ist.

    Die Charaktere sind sehr lebendig und glaubwürdig ausgearbeitet. Aufgrund ihrer Individualität wirken sie authentisch und dem Zeitgeist entsprechend. Wer einmal längere Zeit in Asien war, findet die Protagonisten sehr gut präsentiert und kann sich in sie hineinversetzen und mit ihnen fühlen. Chong ist eine junge Frau, der das Schicksal schon früh böse mitgespielt hat. Ihr Leben gehörte nicht ihr selbst, sondern wurde immer schon von anderen bestimmt. Doch Chong hat eigene Träume und Wünsche. Sie ist geduldig, zurückhaltend und dabei eine gute Beobachterin. Sie bereitet sich im Hintergrund auf ihre Zukunft vor, während sie nach außen hin, die folgsame Frau ist. Mit den Jahren entwickelt sie immer mehr Selbstbewusstsein mit dem nötigen Fingerspitzengefühl, um schwierige Situationen zu meistern und gibt nie auf, wenn sich das Blatt erneut wieder gegen sie wendet oder die politischen Umstände sich verändern.

    Hwang Sok-Yong zeichnet mit “Die Lotosblüte” ein wunderbares und spannendes Sittengemälde des alten Asiens, wobei er ungeschönt und mit doch poetischer Sprache dem Leser eine Welt eröffnet, die so fremd, so faszinierend und doch so erschreckend ist, wie man sie selten kennenlernt. Ein fesselnder Roman, der eine absolute Leseempfehlung mehr als verdient hat.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
Andere Kunden kauften auch

Die Wolkenfrauen

Doris Cramer

4.5 Sterne
(5)
Buch

4.99

In den Warenkorb
Erschienen am 11.12.2017
lieferbar

Revival

Stephen King

5 Sterne
(2)
Buch

10.30

Vorbestellen
Erschienen am 08.08.2016
Jetzt vorbestellen

Die Welt war eine Murmel

Herbert Dutzler

4.5 Sterne
(9)
Buch

22.90

In den Warenkorb
Erschienen am 12.01.2021
lieferbar
Buch

10.30

In den Warenkorb
lieferbar
Buch

10.30

In den Warenkorb
Erschienen am 19.09.2016
lieferbar

Das Wolkentor

Yarito Niimura

0 Sterne
Buch

4.99

In den Warenkorb
Erschienen am 15.10.2018
lieferbar

Kilometer 123

Andrea Camilleri

4.5 Sterne
(3)
Buch

11.40

Vorbestellen
Erscheint am 18.05.2021

Ghachar Ghochar

Vivek Shanbhag

5 Sterne
(2)
Buch

4.99

In den Warenkorb
Erschienen am 17.08.2018
lieferbar

Die Sekte der Engel

Andrea Camilleri

0 Sterne
Buch

12.40

In den Warenkorb
Erschienen am 11.12.2019
lieferbar

Hotel Laguna

Alexander Gorkow

4 Sterne
(1)
Buch

4.99

In den Warenkorb
lieferbar

Irgendwo in diesem Dunkel

Natascha Wodin

0 Sterne
Buch

4.99

In den Warenkorb
lieferbar
Buch

7.95

In den Warenkorb
lieferbar

Wo drei Flüsse sich kreuzen

Hannah Kent

0 Sterne
Buch

4.99

In den Warenkorb
lieferbar

Das Lavendelzimmer, 5 Audio-CDs

Nina George

5 Sterne
(3)
Hörbuch

Statt 19.99

4.99

In den Warenkorb
Erschienen am 21.02.2014
lieferbar

Jenseits des Weges

Sonja Yoerg

4 Sterne
(1)
Buch

4.99

In den Warenkorb
Erschienen am 01.09.2016
lieferbar

Der gute Sohn

Jeong Yu-jeong

3.5 Sterne
(2)
Buch

4.99

In den Warenkorb
lieferbar

Der stumme Zeuge

Edney Silvestre

0 Sterne
Buch

4.99

In den Warenkorb
Erschienen am 18.07.2016
lieferbar

Der Vulkan

Klaus Mann

0 Sterne
Buch

6.95

In den Warenkorb
Erschienen am 24.01.2020
lieferbar
Weitere Empfehlungen zu „Die Lotosblüte “
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung