Wir verwenden Cookies, die für die ordnungsgemäße Bereitstellung unseres Webseitenangebots zwingend erforderlich sind. Mit Klick auf "Einverstanden" setzen wir zusätzlich Cookies und Dienste von Drittanbietern ein, um unser Angebot durch Analyse des Nutzungsverhaltens zu optimieren, um Nutzungsprofile zu erstellen, interessenbezogene Werbung anzuzeigen, sowie die Webseiten-Performance zu verbessern. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit durch erneuten Aufruf dieses Cookie-Banners am Ende der Webseite widerrufen. Weitere Informationen und Einzelheiten finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Einverstanden
Nur funktionale Cookies

Die Zeit heilt keine Wunden / Hannes Niehaus Bd.1

Kriminalroman
 
 
Merken
Teilen
Merken
Teilen
 
 
Gewitterstimmung liegt über der Küste, als ein alter Mann eine grauenvolle Entdeckung macht. Zur Untersuchung des Leichenfunds wird der Sportpolizist Johannes Niehaus dem Kriminalhauptkommissar Janssen zugeteilt. Sein neuer Chef ist für seine eigenwillige...
lieferbar

Bestellnummer: 76179465

Buch 11.40
In den Warenkorb
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
lieferbar

Bestellnummer: 76179465

Buch 11.40
In den Warenkorb
Gewitterstimmung liegt über der Küste, als ein alter Mann eine grauenvolle Entdeckung macht. Zur Untersuchung des Leichenfunds wird der Sportpolizist Johannes Niehaus dem Kriminalhauptkommissar Janssen zugeteilt. Sein neuer Chef ist für seine eigenwillige...
Mehr Bücher des Autors
Buch

9.80

In den Warenkorb
lieferbar
Kommentare zu "Die Zeit heilt keine Wunden / Hannes Niehaus Bd.1"
Sortiert nach: relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach: alle
  • 3 Sterne

    4 von 5 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    bettina r., 08.11.2018 bei Weltbild bewertet

    Lange wusste ich gar nicht so recht, was ich von dem Buch halten soll. Ich habe es trotzdem komplett gelesen. Insgesamt gefällt mir der Schreibstil nicht besonders. Da ich aber den vierten Band der Serie schon gelesen habe, kann ich verraten: Es wird besser. Jeder fängt mal an.

    Zur Kritik: Meiner Meinung nach fehlt es den Protagonisten an Tiefgang. Sie sind mir einfach zu klischeehaft. Der muffelige Alte und der naive Schönling. Das reicht mir nicht. Sportpolizist, okay, aber er trainiert im Laufe der Ermittlungen eigentlich gar nicht. Fast gar nicht. Trotzdem einer der Sätze, die mir in diesem Zusammenhang äußerst negativ aufgefallen sind: "Als Sportler war er es gewohnt, sich ständig umzuziehen"-nein, so etwas ist nicht hilfreich, um einen Charakter zu beschreiben oder dem Leser näher zu bringen. Was für ein dummer Satz, sorry. Rote Ohren und tolle Figur, außerdem schlecht im Flirten. Das wundert mich nicht, denn er checkt jede Frau wie ein Sexobjekt ab, der er begegnet. Nicht auf eine charmante Art, sondern irgendwie ekelig. Die Nebenfiguren sind nicht unbedingt besser beschrieben, einfach sehr oberflächlich und stereotypisiert.
    Ich hatte schon gesagt, dass ich den Schreibstil seltsam bis schlecht finde. Genau wie andere Rezensionen schon verraten, quillt das Buch über vor Floskeln. (Beispiel: "Dann habe ich eben meine Lektion gelernt und meine Unschuld verloren" Antwort darauf: "So ist aber nun mal die Welt" Aha...)
    Dazu kommen so schwachsinnige Sätze, bei denen ich Bluthochdruck bekomme... Bestes Beispiel ist vielleicht der Satz, an dem Socke sein Futter genießt: "...Socke, der hörbar den Inhalt seiner improvisierten Futterschüssel genoss und die kleinen Ringe des Trockenfutters krachend zerbiss." (Ein Hund frisst eben, das muss man nun nicht so schräg beschreiben. Man kann es auch übertreiben.)
    Ach ja, die vielen Adjektive, das wurde auch schon oft hier bemängelt. Ja, wenn es einem beim Lesen aufgefallen ist, kann man es nicht mehr ausblenden und wird stellenweise fast wahnsinnig.
    Was war noch? Es ist doch ein Nord- oder Ostsee-Krimi. Die Tatsache, dass ich das jetzt schon vergessen habe, sagt genug aus. Wenn man meint, dass die Location für die Handlung relevant ist, dann muss man das auch entsprechend einbinden. Der Ort hat keinen Namen, die Straßen auch nicht, eigentlich ist alles total anonym. Das finde ich schade, es macht die Geschichte noch unpersönlicher. Als Autor hätte Hendrik Falkenberg sich doch für jede andere Variante entscheiden können: Ein fiktiver Ort oder ein realer Ort mit fiktiven Straßen, alles ist möglich und daraus macht er: Gar nichts. Ab und zu das Meer (welches auch immer) rauschen zu lassen, oder ein Gewitter aufziehen zu lassen, macht noch keinen Nord- oder Ostsee-Krimi für mich aus.

    ACHTUNG SPOILER:

    Wer nicht ganz ungebildet ist, kommt schnell dahinter, dass es um die NS-Vergangenheit geht. Heikles Thema, meiner Meinung nach auch ausgelutscht und hier auch noch schlecht umgesetzt. Gestreifter Pyjama, Bilder des Grauens von Merlin, ja, muss NS sein, was sonst. Ach, Pharmaindustrie, ja okay, der Kreis schließt sich jetzt schnell. Gerade für den ersten Band hätte man sich ein anderes Thema gewünscht. Auch die Tatsache, dass der junge Schönling Hannes immer so überemotional reagiert, angeblich geschockt ist von den Fotos, finde ich übertrieben. Jedes Schulbuch zeigt die Leichenberge der KZs. Als Deutscher ist man damit ständig konfrontiert, man schalte nur den Fernseher ein. (Bei all dem Mist, der über'n Sender geht, könnte man meinen... und so weiter) Ist schwer vorstellbar, dass diese Fotos noch echtes Grauen auslösen.
    Dazu noch die moralisierenden Diskussionen zwischen Ben und Hannes... nicht gelungen!
    Auch die Beschreibung der "dummen aber freundlichen Bauersleute" finde ich zu abgedroschen, wir leben doch nicht mehr im Mittelalter. Die reiche, aber zickige Anwaltsfrau, die ihren Mann betrügt, alles so abgekupfert und einfallslos. Schade.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    3 von 6 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Monika A., 24.07.2018 bei Weltbild bewertet

    Dieser Krimi ist von der 1. bis zur letzten Seite spannend, gut zu lesen und sehr ansprechend geschrieben. Der Vorgesetzte von Hannes Niehaus ist ein grantigen, knorriger Kauz, der bis zum Ende immer sympathischer wird. Man sieht ihn richtig vor sich! Sehr guter Krimi ( kein Thriller) den man nicht aus der Hand legen möchte. Leider gibt es bei Thalia kein EBook. Ich werde mir die restlichen Bände auch noch kaufen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
Andere Kunden kauften auch

Mörderisches Menü / Jo Weidinger Bd.2

Christof A. Niedermeier

5 Sterne
(1)
Buch

10.30

In den Warenkorb
Erschienen am 10.02.2017
lieferbar
Buch

10.30

In den Warenkorb
Erschienen am 14.03.2016
lieferbar

Bis alle Schuld beglichen / Jan Tommen Bd.1

Alexander Hartung

5 Sterne
(3)
Buch

10.30

In den Warenkorb
Erschienen am 10.03.2017
lieferbar

Glaube Liebe Tod / Martin Bauer Bd.1

Peter Gallert, Jörg Reiter

4.5 Sterne
(78)
Buch

10.30

In den Warenkorb
Erschienen am 12.05.2017
lieferbar
Buch

10.30

In den Warenkorb
Erschienen am 16.06.2017
lieferbar

Fuchskind / Gesine Cordes Bd.2

Annette Wieners

4 Sterne
(54)
Buch

10.30

In den Warenkorb
Erschienen am 17.06.2016
lieferbar

Heimweh

Marc Raabe

5 Sterne
(3)
Buch

10.30

In den Warenkorb
Erschienen am 13.01.2017
lieferbar

Heidegift / Inka Brandt Bd.2

Angela L. Forster

4 Sterne
(1)
Buch

10.30

In den Warenkorb
Erschienen am 14.10.2016
lieferbar
Buch

10.30

In den Warenkorb
Erschienen am 12.05.2017
lieferbar

So tödlich nah / Nathalie Svensson Bd.1

Jonas Moström

4.5 Sterne
(3)
Buch

10.30

In den Warenkorb
Erschienen am 13.01.2017
lieferbar
Buch

15.50

In den Warenkorb
Erschienen am 27.03.2017
lieferbar
Buch

10.30

In den Warenkorb
Erschienen am 10.03.2017
lieferbar

Tod vor dem Steffl

Albert Frank

0 Sterne
Buch

11.30

In den Warenkorb
Erschienen am 21.09.2017
lieferbar

Mörderische Wahrheiten / Carlotta Fiore Bd.2

Theresa Prammer

4.5 Sterne
(35)
Buch

10.30

In den Warenkorb
Erschienen am 07.04.2017
lieferbar
Buch

8.50

In den Warenkorb
Erschienen am 02.01.2018
lieferbar

Glücksmädchen / Ellen Tamm Bd.1

Mikaela Bley

4 Sterne
(117)
Buch

4.99

Vorbestellen
Erschienen am 10.02.2017
Jetzt vorbestellen

Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens

Oliver Bottini

4.5 Sterne
(6)
Buch

22.70

In den Warenkorb
Erschienen am 08.11.2017
lieferbar

Frauenduft

Uli Herzog

0 Sterne
Buch

11.30

In den Warenkorb
Erschienen am 15.09.2017
lieferbar
Weitere Empfehlungen zu „Die Zeit heilt keine Wunden / Hannes Niehaus Bd.1 “
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung