Erziehen ohne Schimpfen

Alltagsstrategien für eine artgerechte Erziehung
 
 
Merken
Teilen
Merken
Teilen
 
 
Der moderne Ratgeber, aus der Spiegel Bestsellerliste, von der derzeit erfolgreichsten Erziehungsautorin!

Der moderne Ratgeber, aus der Spiegel Bestsellerliste, von der derzeit erfolgreichsten Erziehungsautorin!
lieferbar

Bestellnummer: 6098090

Buch17.50
In den Warenkorb
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
lieferbar

Bestellnummer: 6098090

Buch17.50
In den Warenkorb
Der moderne Ratgeber, aus der Spiegel Bestsellerliste, von der derzeit erfolgreichsten Erziehungsautorin!

Der moderne Ratgeber, aus der Spiegel Bestsellerliste, von der derzeit erfolgreichsten Erziehungsautorin!

Andere Kunden kauften auch

Kommentare zu "Erziehen ohne Schimpfen"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    12 von 20 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Ingrid V., 05.08.2019

    Der Titel des Buchs hat mich neugierig gemacht. Für mich war das Thema neu. Das Buch gibt einen Überblick warum wir schimpfen, was mit den Kindern passiert, wenn wir schimpfen und wie wir uns ändern können.

    Da für mich das Thema ganz neu war, hätte ich die Hinweise nach wem folgendes Vorgehen benannt ist, nicht gebraucht und empfand diese teilweise als störend. Am Ende gibt es eine Literaturliste, die mir dafür gereicht hätte. Andererseits weiß man so auch, dass die Autorin nicht eigene Ideen in diesen Fällen verwendet. Das ist mein einziger Kritikpunkt.

    Ich finde die verschiedenen Übungen und Umsetzungshilfen sehr gut. Obwohl ich nicht unbedingt etwas umsetzen wollte, habe ich jetzt begonnen und gehe anders mit meinen Kindern um. Ob es etwas für die Kinder verändert, kann ich noch gar nicht sagen. Aber für mich ist es weniger anstrengend. Ich muss mich nicht aufregen, sondern erkläre dem Kind was mich stört.

    Konflikte eher spielerisch zu lösen, finde ich sehr spannend und werde wohl die eine oder andere Idee der Autorin ausprobieren. Das Buch wird also auch weiterhin als Nachschlagewerk genutzt werden und ich hoffe, dass die Tage durch für die ganze Familie entspannter werden.

    Fazit: Ein guter Start in dieses Thema! Volle Empfehlung für Eltern, die etwas neues wagen möchten oder einen entspannten Alltag suchen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    9 von 17 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Hortensia13, 24.08.2019

    In jeder Familie wird geschimpft. Wenn das Kind etwas angestellt hat, wenn es nicht hört oder wenn es sich unangemessen verhalten hat. Doch ist Schimpfen wirklich notwendig? Geht es auch ohne? Nicola Schmidt zeigt die Alternativen zum Schimpfen, das das Selbstwertgefühl der Kinder schädigt und Eltern schlussendlich ein mieses Gefühl gibt. Aufklärung und simple Übungen, die man in seinen Alltag installieren kann, wird in diesem Ratgeber geboten, genau wie eine 21-Tage-Challenge, der man sich als Eltern stellen kann.

    Die Autorin Nicola Schmidt vertritt den Ansatz der achtsamen Erziehung. Besonders die Thematik Stress wird von ihr näher begutachtet. Was geschieht im Körper? Wie verhalten wir uns unter Stress? Was hat mit dem Schimpfen mit den Kindern zu tun? Mir gefiel sehr, dass sie den Leser an die Hand nimmt, nicht stigmatisiert, sondern sagt: "Wir schaffen das." Dieser Ratgeber kann gute Impulse im Umgang mit diesem Tabuthema Schimpfen bieten, was man daraus man ist dann jedem selbst überlassen. Aber alles fängt mit einem kleinen Schritt an.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    8 von 17 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    M., 20.08.2019

    Sehr gelungen

    Ab und an bin ich um die "artgerecht"- Bücher herumgeschlichen, habe aber jetzt erst zugegriffen, weil mich das Thema gerade sehr beschäftigt. Das Buch habe ich dann auch wirklich verschlungen und es wird mich auf jeden Fall weiterhin begleiten.

    Die Autorin stellt wunderbar dar, warum und in welchen Situationen geschimpft wird, welche Folgen dies hat und zeigt gleichzeitig praxisnahe, sehr alltagstaugliche Alternativen auf.
    Tiefgründig und auch berührend geht die Autorin auf Überforderungsprozesse und Stressituationen ein. Besonders gefiel mir hierbei die Abschnitte über die Scham- und Schuldgefühle.
    Sie zeigt zudem, wie wichtig das Wahren der eigenen Balance in Anbetracht der inneren und äußeren Anforderungen des modernen Lebens ist und gibt diesbezüglich alltagstaugliche Tipps. Ebenso interessant sind die Einblicke in das Leben von Naturvölkern hinsichtlich der Kindererziehung.
    Der Praxisteil, der sich auf den Umgang mit den Kindern bezieht, ist sehr überzeugend, hier fand ich viele neue Anregungen, wenngleich man einiges schon intuitiv so macht. So stellt die Autorin beispielsweise dar, wie Kommunikation besser gelingen kann und wie man mit Spielangeboten schwierige Situationen entschärfen kann.

    Der Erziehungsratgeber ist gut strukturiert und nach jedem Kapitel gibt es eine kurze Zusammenfassung. Der Schreibstil ist einfach, klar, damit gut lesbar und auch gut nachvollziehbar. Man wird direkt, stets sehr wertschätzend, angesprochen und zur Reflexion angeregt. Ich konnte mich hier gut wiederfinden.

    Nun zu meinen Kritikpunkten: Das Artgerecht-Konzept überzeugt mich an sich nicht so ganz, auch stört mich der Begriff, der aus dem Tierreich kommt und im Unterschied zu diesen, ist der Mensch einfach weitaus flexibler.
    Dem Ganzen haftet zudem ein ideologischer Hauch an. So erhofft die Autorin einen besseren Menschen, eine bessere Gesellschaft zu schaffen. Das geht mir etwas zu weit. Auch zeigt sie zwar die ungünstigen Bedingungen der Moderne auf, wagt aber nicht, das gesellschaftliche System wirklich klar zu kritisieren. Stattdessen verbleibt sie im privaten, wo es dann letztendlich "nur" darum geht, die eigene Selbstfürsorge zu wahren. Für Alleinerziehende, Familien mit mehreren Kindern, und Anderen in existenziellen Nöten, ist des zwar notwendig, reicht aber nicht. Hier sind politische Veränderungen notwendig.
    Letztendlich fehlt mir noch die klare Definition von Schimpfen. So drängte sich der Eindruck etwas auf, dass schon die etwas erhobene Stimme dem Kind Schaden zufügen könne.

    Ich habe noch einige Kritikpunkte mehr, aber, das zeigt eigentlich nur, dass mich das Buch wirklich zum Nachdenken angeregt hat. Und ich muss auch nicht in jeder Hinsicht der gleichen Meinung sein. Das Buch war und ist sehr wertvoll für mich. Es ist wertschätzend und letztendlich nicht direktiv geschrieben und verhalf mir, über den eigenen gewünschten Erziehungstil klarzuwerden sowie meine Perspektive zu verändern. Es erklärte mir einige wesentliche Dinge, zeigte mir, dass ich in meinem Dilemma nicht allein bin und gab mir absolut praxistaugliche Tipps an die Hand.

    Daher: Klare Leseempfehlung für Familien mit (kleinen) Kindern!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher von Nicola Schmidt

Weitere Empfehlungen zu „Erziehen ohne Schimpfen “

  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung