Flucht in die Schären

Ein Fall für Thomas Andreasson

Viveca Sten

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
12 Kommentare
Kommentare lesen (12)

4.5 von 5 Sternen

5 Sterne6
4 Sterne6
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 12 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Flucht in die Schären".

Kommentar verfassen
Ein Thriller vor der idyllischen Kulisse der schwedischen Schäreninseln, der einem den Atem stocken lässt.
Nora Linde, Chefanklägerin der Behörde gegen Wirtschaftskriminalität, hat einen gefährlichen Gegner: den Anführer der Drogenszene...

Ebenfalls erhältlich

  • Hörbuch - Flucht in die Schären, 4 Audio-CDs
    16.90 €

Buch15.50 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 6048816

Auf meinen Merkzettel
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Flucht in die Schären"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 4 Sterne

    4 von 7 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Lilli33, 18.11.2018

    Ein brutaler und hochspannender Thriller

    Broschiert: 464 Seiten
    Verlag: KiWi-Paperback (8. November 2018)
    ISBN-13: 978-3462051971
    Originaltitel: I fell sällskap
    Übersetzung: Dagmar Lendt
    Preis: 15,00 €
    auch als E-Book und als Hörbuch erhältlich

    Ein brutaler und hochspannender Thriller

    Inhalt:
    Mina Kovač wird von ihrem Mann Andreis fast zu Tode geprügelt - nicht zum ersten Mal. Sie lässt sich von Nora Linde überreden, in ein Frauenhaus im Schärengarten zu fliehen und gegen ihren Mann auszusagen.

    Nora will Andreis wegen Steuerhinterziehung anklagen. Für die wesentlich schlimmeren Delikte wie Drogenhandel und Geldwäsche fehlen ihr leider die Beweise.

    Doch Andreis Kovač ist notfalls bereit, über Leichen zu gehen, bevor er Mina und das Baby aufgibt.

    Meine Meinung:
    Ich liebe die Kriminalromane von Viveca Sten sehr. Ich fand es zu Beginn der Reihe toll, dass sie nicht so düster und brutal sind wie skandinavische Krimis sonst. Die ersten Bände verbreiteten immer so eine leicht heitere Stimmung trotz der Verbrechen, die geschahen.

    Der neue Band ist da ganz anders. Hier gibt es absolut nichts Heiteres. Der Täter ist äußerst brutal, die Opfer total verängstigt. Thomas Andreasson und Nora Linde sind ständig überarbeitet und im Privatleben gestresst. So gibt es hier keinen Ruhepunkt, an dem man als Leser*in einmal verschnaufen könnte. Wobei man das auch gar nicht unbedingt will, denn die Story ist durchgehend hochspannend und dramatisch.

    Thomas Andreasson spielt in diesem Fall gar keine allzu große Rolle. Den Hauptteil trägt Nora, die als Staatsanwältin gegen Andreis Kovač ermittelt und den Fall sehr persönlich nimmt. Erst als es später zu einem Mord kommt, tritt auch Thomas auf den Plan. Zuerst fand ich das etwas schade, aber da mir Noras clevere Partnerin Leila ausgesprochen gut gefiel, war es dann doch gut so.

    Wie gewohnt gibt es auch einen Handlungsstrang, der in der Vergangenheit spielt. Allerdings wurde mir bis zum Schluss nicht klar, wie er mit der Haupthandlung zusammenhängt. Will die Autorin Andreis’ Brutalität damit entschuldigen, dass er als Kind schlimme Dinge gesehen hat? Das wäre mir doch zu einfach.

    Fazit:
    Trotz kleiner Kritikpunkte ein hochspannender Thriller, den man durchaus auch ohne Vorkenntnisse der Reihe lesen kann.

    Die Fälle von Thomas Andreasson:
    1. Tödlicher Mittsommer
    2. Tod im Schärengarten
    3. Die Toten von Sandhamn
    4. Mörderische Schärennächte
    5. Beim ersten Schärenlicht
    6. Tod in stiller Nacht
    7. Tödliche Nachbar schaft
    8. Mörderisches Ufer
    9. Flucht in die Schären

    ★★★★☆

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    3 von 5 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    brauneye29, 16.11.2018

    Zum Inhalt:
    Mina ist auf der verzweifelten Flucht vor ihrem Mann Andreis, nachdem dieser sie fast totgeprügelt hat. Alles, was sie möchte, ist, ihren kleinen Sohn in Sicherheit zu wissen. Aber wird das gelingen?
    Meine Meinung:
    Ich habe dieses Buch förmlich verschlungen. Es ist ungeheuer gut und spannend geschrieben. Nicht nur die Geschichte um Mina ist enorm interessant geschrieben sondern auch die Geschichte ihres gewalttätigen Mannes als der Vergangenheit. Da kann man zum Teil schon erahben, warum er so wurde wie er ist. Das entschuldigt natürlich nichts, ist aber einfach eine gute Hintergrundinformation. Und das gerade auch im Hinblick auf den letzten Satz im Buch.
    Fazit:
    Für mich ein rundum gelungenes, sehr spannendes Buch.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    2 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Anne H., 02.12.2018

    Viveca Stens Buch "Flucht in die Schären" hat mich sehr gefesselt. Die Handlung dreht sich um das Ehepaar Mina und Andreis Kovač. Andreis misshandelt Mina seit Jahren schwer. Nun da ihr gemeinsamer Sohn Lukas auf der Welt ist, möchte Mina dem Martyrium entkommen. Es beginnt eine spannende Flucht. Es ist wahnsinnig spannend geschrieben und man fiebert jede Sekunde mit.
    Auch die Erklärung zu Andreis Lebensheschichte (er stammt aus Bosnien), liest sich sehr ergreifend. Ein Stück weit wird erklärt, wie aus einem normalen Mann/Jungen ein solches Monster werden konnte.
    Durch die recht kurzen Kapitel wird der Roman noch kurzweiliger und ist flott durchgelesen. Tolle und spannende Unterhaltung. Auch das Cover spricht mich sehr an.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Flucht in die Schären “