Wir verwenden Cookies, die für die ordnungsgemäße Bereitstellung unseres Webseitenangebots zwingend erforderlich sind. Mit Klick auf "Einverstanden" setzen wir zusätzlich Cookies und Dienste von Drittanbietern ein, um unser Angebot durch Analyse des Nutzungsverhaltens zu optimieren, um Nutzungsprofile zu erstellen, interessenbezogene Werbung anzuzeigen, sowie die Webseiten-Performance zu verbessern. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit durch erneuten Aufruf dieses Cookie-Banners am Ende der Webseite widerrufen. Weitere Informationen und Einzelheiten finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Einverstanden
Nur funktionale Cookies

Ich ewiges Kind

 
 
Nur bei Jokers
Merken
Teilen
Nur bei Jokers
Merken
Teilen
 
 
Leben und Werk eines umstrittenen Meisters
Egon Schiele war einer der großen Künstler der Wiener Moderne. Er schuf eine neue, expressive und provokante Bildsprache.
lieferbar

Bestellnummer: 93692641

Buch 4.99
In den Warenkorb
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
lieferbar

Bestellnummer: 93692641

Buch 4.99
In den Warenkorb
Leben und Werk eines umstrittenen Meisters
Egon Schiele war einer der großen Künstler der Wiener Moderne. Er schuf eine neue, expressive und provokante Bildsprache.
Kommentare zu "Ich ewiges Kind"
Sortiert nach: relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach: alle
  • 5 Sterne

    16 von 27 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Gerhard M., 08.12.2020

    Sehr gut recherchiert, immer interessant bei Biographien ist das mitgelieferte Zusatzwissen über die zeitgeschichtlichen Zusammenhänge. Sehr "pikant" die beiläufigen Erkenntnisse bez. der Wiener Architektengröße Adolf Loos. Wie immer: war alles schon mal da. Leider.
    Empfehlenswertes Buch, ohne wenn und aber.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 4 Sterne

    20 von 39 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Sigrid K., 29.03.2018

    Ich ewiges Kind

    Egon Schiele (1890 – 1918) zählte neben Klimt und Kokoschka zu den bedeutendsten bildenden Künstlern der Wiener Moderne. Schiele wurde in Tulln geboren, sein Vater war Bahnhofsvorstand, dadurch lebte die Familie anfangs direkt am Bahnhof Tulln, was sich in seinen frühen Werken zeigte – er zeichnete Unmengen von Zügen… Später folgten Aufenthalte in Wien, Krumau und Neulengbach. Immer wieder machte er von sich reden aufgrund seines anstößigen Lebensstiles, seine „wilde Ehe“ mit Wally und die Besuche der oft minderjährigen Modelle. Er musste sogar in Untersuchungshaft, angeblich hatte er ein Mädchen entführt und geschändet …

    Auch wenn wir heute seine Kunst bewundern und ihr den nötigen Respekt zollen, wurde Schiele zu seiner Zeit als Pornograph bezeichnet und musste sich seine Anerkennung mühevoll erarbeiten. Im Gegensatz zu seinen Künstlerkollegen, stellte er Frauen nicht als träumende Wesen mit verklärtem Blick und wallendem Haar dar, sondern zeigte Frauen, deren Körper Spuren eines rauen Lebens aufwiesen. Ein besonderes Merkmal seiner Werke ist wohl die Veränderung der Perspektive, so drehte er oftmals die Bilder im Nachhinein, um so z.B. dem Betrachter einen frei schwebenden liegenden Akt vertikal zu präsentieren. In seinen Werken wurde er niemals konkret, er reduzierte, abstrahierte, verschleierte. Bereits an der Akademie geriet er durch diese Arbeitsweise in einen Konflikt mit seinem Professor.

    Im Gegensatz zu Künstlern, wie z.B. Klimt, die im Laufe der Zeit bereits beachtlichen Erfolg erzielten und somit auch finanzielle Unabhängigkeit erlangten, hatte Schiele ständig Geldprobleme. Geld war für ihn nur Mittel zum Zweck und so wurden seine Geldnöte legendär.

    Als Schiele 1918 an der Spanischen Grippe starb, hinterließ er mehr als 300 Gemälde und äußerte als letzten Wunsch, dass diese erst innerhalb der Familie aufgeteilt und nach 10 Jahren zum Verkauf angeboten werden.

    Der Autor Gregor Mayer studierte Philosophie und Mathematik, berichtet für einige Zeitschriften und beschrieb in zahlreichen Reportagen die Kriege in Kroatien, Bosnien-Herzegowina und im Kosovo. Seit 2005 ist er dpa-Sonderkorrespondent u.a. für den Nahen Osten. Er übersetzte Werke des ungarischen Schriftstellers István Eörsi ins Deutsche und schrieb das Buch „Verschwörung in Sarajevo“.

    Mayer gelingt es, Schieles Werke auch für Laien verständlich zu interpretieren, verbindet Literatur mit diesen und beschreibt Schieles Inspirationen äußerst treffend. Er vermittelt das damalige Lebensgefühl und lässt uns eintauchen in vergangene Zeiten, erzählt von seinen Gesprächen mit Kunsthistorikern und deren Darstellungen.

    Ich fand das Buch spannend zu lesen, die Interpretationen der Gemälde und Hinweise auf versteckte Symbole oder nahestehende Menschen (z.B. seinen Vater) gefielen mir sehr. Manche etwas langatmige Passagen erforderten Durchhaltevermögen. Trotzdem vergebe ich gerne vier Sterne für dieses informative Buch.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
Andere Kunden kauften auch
Buch

20.50

In den Warenkorb
lieferbar
Buch

45.00

In den Warenkorb
lieferbar

Schiele

Reinhard Steiner

0 Sterne
Buch

12.00

Vorbestellen
Erschienen am 21.03.2018
Jetzt vorbestellen

Schiele

Reinhard Steiner

0 Sterne
Buch

12.00

In den Warenkorb
Erschienen am 11.07.2017
lieferbar

Egon Schiele, English Edition

Diethard Leopold

0 Sterne
Buch

13.30

In den Warenkorb
lieferbar
Buch

41.10

In den Warenkorb
lieferbar

Egon Schiele

Diethard Leopold

0 Sterne
Buch

13.30

In den Warenkorb
lieferbar
Buch

30.80

In den Warenkorb
lieferbar
Buch

25.60

In den Warenkorb
lieferbar

Egon Hofmann-Linz (1884-1972)

Andrea Bina, Michaela Nagl

0 Sterne
Buch

29.00

Vorbestellen
Jetzt vorbestellen
Buch

41.10

In den Warenkorb
lieferbar

Marianne von Werefkin

Brigitte Salmen

0 Sterne
Buch

13.30

In den Warenkorb
lieferbar

Der Blaue Reiter

Cornelia Trischberger, Sybille Engels

0 Sterne
Buch

15.40

Vorbestellen
Erschienen am 16.09.2014
Jetzt vorbestellen
Buch

24.90

Vorbestellen
Erscheint im Oktober 2021

Klee

Susanna Partsch

0 Sterne
Buch

12.00

In den Warenkorb
Erschienen am 09.10.2015
lieferbar

Werner Berg

Stephan Koja

0 Sterne
Buch

13.30

In den Warenkorb
lieferbar

Alexej von Jawlensky

Roman Zieglgänsberger

0 Sterne
Buch

12.95

In den Warenkorb
lieferbar

Alexander Kanoldt

Michael Koch

0 Sterne
Buch

59.70

In den Warenkorb
lieferbar
Weitere Empfehlungen zu „Ich ewiges Kind “
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung