Wir verwenden Cookies, die für die ordnungsgemäße Bereitstellung unseres Webseitenangebots zwingend erforderlich sind. Mit Klick auf "Einverstanden" setzen wir zusätzlich Cookies und Dienste von Drittanbietern ein, um unser Angebot durch Analyse des Nutzungsverhaltens zu optimieren, um Nutzungsprofile zu erstellen, interessenbezogene Werbung anzuzeigen, sowie die Webseiten-Performance zu verbessern. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit durch erneuten Aufruf dieses Cookie-Banners am Ende der Webseite widerrufen. Weitere Informationen und Einzelheiten finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Einverstanden
Nur funktionale Cookies

Macbeth

Blut wird mit Blut bezahlt. Thriller
 
 
Merken
Teilen
Merken
Teilen
 
 
Mitten im Sumpf von Gewalt, Drogen und Machtgier entwirft Nesbø ein düsteres Szenario und versetzt Shakespeares Klassiker »Macbeth« in die trostlose Gegenwart.

»Nesbøs bestes Buch« FAS
lieferbar

Bestellnummer: 6059067

Buch 8.50
In den Warenkorb
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
lieferbar

Bestellnummer: 6059067

Buch 8.50
In den Warenkorb
Mitten im Sumpf von Gewalt, Drogen und Machtgier entwirft Nesbø ein düsteres Szenario und versetzt Shakespeares Klassiker »Macbeth« in die trostlose Gegenwart.

»Nesbøs bestes Buch« FAS
Kommentare zu "Macbeth"
Sortiert nach: relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach: alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    19 von 28 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Martin S., 05.10.2018 bei Weltbild bewertet

    Die Verlockung der Macht

    Macbeth ist ein gnaden- und kompromissloser Cop, der den Drogen-bossen der Stadt das Fürchten lernt. Er ist selber in der Gosse groß geworden und kämpft für eine neue Gerechtigkeit in der Stat. Nachdem er aber an der Macht geschnuppert hat, lässt er, angestachelt von seiner Freundin, alle Moralvorstellungen über Bord fallen und will sich den Weg nach oben ebnen. Auch auf diesem Weg lässt er seinen Gegnern seine Kaltblütigkeit spüren...
    Ich habe bereits mehrere Bände aus seiner Harry Hole-Reihe gelesen und schätze daher den Autor Jo Nesbo sehr. Sein neues Werk unter-scheidet sich aber in allen Belangen von seinen bisherigen, zumindest mir bekannten, Büchern. Hier setzt sich Jo Nesbo ausführlich mit dem sehr charismatischen Charakter seines Hauptprotagonisten Macbeth auseinander. Ein Mann der zunächst für seine Werte einsteht und diese aber dann in der Abhängigkeit einer großen Liebe und dem Einfluss von Drogen komplett außen vor lässt und dem verlockenden Ruf der Macht und der Gier erliegt. Nesbo beschreibt sehr bild- und temporeich den blutigen Weg auf der Leiter nach oben. Er hat auch kein Problem damit, wertgeschätzte Protagonisten aus dem Leben scheiden zu lassen und sorgt so, zumindest bei mir, immer wieder für überraschende Ent-wicklungen. Die Spannung bleibt so auch auf einem sehr hohen Niveau und endet erst mit einem fulminanten Showdown.
    "Macbeth" ist für mich ein besonderer Thriller, in dem Jo Nesbo eine ganz spezielle fiktive Welt um den Hauptprotagonisten aufbaut und so den namensgebenden Klassiker in einem völlig neuen Gewandt erscheinen lässt. Allein dieser Umstand macht das Buch für mich lesenswert und lässt es aus der Menge der vielen Thriller heraus-stechen. Ein tolles Buch, welches ich mit den vollen fünf von fünf Sternen bewerte und gerne weiterempfehle!!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    10 von 14 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Miss.mesmerized, 09.09.2018

    Schottland, 1970. In Fife herrscht Krieg, die Motorradgang der Norse Riders hat das Drogengeschäft gut im Griff, hinter ihnen steht der unheimliche Hecate, die dunkle Macht, die aus dem verborgenen heraus über die Stadt herrscht. Es gibt nur einen Mann, der sie wird aufhalten können: Inspector Macbeth und sein SWAT Team. Doch Macbeth ist selbst drogenabhängig und hat wenig eigenen Antrieb, seine Frau Lady ist es, die ihn pusht und der ihr eigener Erfolg mit ihrem Hotel und Casino nicht genügt. Sie beansprucht den Platz der Königin der Stadt und Macbeth soll zuerst den obersten Posten bei der Polizei übernehmen und dann Bürgermeister werden. Macbeth schafft seine Gegner nach einander aus dem Weg, clever befehligt er die Menschen um sich wie Spielfiguren – doch er hat sich verkalkuliert und im Geheimen baut sich eine Gegenwehr auf.

    „Macbeth“ ist der siebte von den insgesamt acht geplanten Neuauflagen von Shakespeares Werken in der Hogarth Reihe. Wieder bekam ein großer Autor den Auftrag, den Klassiker in die Neuzeit zu transferieren und wie auch Tracy Chevalier hat Jo Nesbø sich für die 1970er entschieden, wenn er auch den Handlungsort in Schottland beibehielt. Dem norwegischen Krimimeister ist es dennoch gelungen, dem bekannten Stoff seine unverkennbare Marke aufzudrücken und es ist nicht leicht zu sagen, ob am Ende Shakespeare oder Jo Nesbø überwiegt.

    Die Handlung ist komplex angelegt, folgt jedoch relativ stringent der Tragödie, so dass man, da die Namen der Figuren ebenfalls übernommen wurden, bereits weiß, wie es ausgeht, hier ist ganz eindeutig der Weg das Ziel. Überzeugend gelungen ist die Übertragung in die Stadt der Neuzeit, die von einer Rockerbande kontrolliert wird, in der der Drogenhandel floriert und seine eigenen Könige hervorbringt. Es sind immer noch die gleichen Laster wie schon zu Beginn der Menschheit an, die die Figuren antreiben: Hochmut, Zorn und Neid leiten ihr Handeln und bestimmen den Verlauf. Was vor 500 Jahren bei Shakespeare stimmte, ist heute noch genauso zutreffend.

    Als Thriller hat der Roman alle wesentlichen Zutaten, die es braucht, um spannend zu sein: ebenbürtige Gegner, verstecke Doppelagenten, Sex und Liebe, alte Verbindungen, jede Menge Mord und Totschlag. Allerdings ist für mein Geschmack Nesbøs Macbeth ein wenig zu lang geraten, grade weil man den Ausgang kennt, wäre ein etwas stringenterer Zug Richtung Showdown wünschenswert gewesen, denn so entstehen doch vor allem im letzten Drittel einige Längen und bei den unzähligen detailliert ausgeführten Blutbädern hätten vielleicht auch auf das eine oder andere verzichtet werden können. Alles in allem, aber eine gelungene Umsetzung der Tragödie in einen Thriller.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 1 Sterne

    12 von 19 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Günther G., 01.07.2019 bei Weltbild bewertet

    Habe alle Nesbo-Romane gelesen die in deutsch erschienen sind. Fast alle waren so fesselnd, dass ich manche zweimal gelesen habe.
    MACBETH war der schlechteste. Unwirklich, surreal und vieles an den "Haaren herbeigezogen." War sehr enttäuscht.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 2 Sterne

    9 von 16 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Xirxe, 03.02.2020

    Ach je, wenn ich das gewusst hätte, hätte ich mir dieses Buch gespart. Bis Seite 150 bin ich gekommen und hatte schlicht keine Lust mehr, weiterzulesen. Einen Krimi und Thriller über einen modernen Macbeth hatte ich mir deutlich unterhaltsamer und spannender vorgestellt. Doch die Geschichte ist derart vollgestopft mit Unlogiken noch und nöcher - nee, da verging mir so richtig der Spaß am Lesen.
    Ein moralischer Polizist, der sich aus dem Dreck hochgearbeitet hat, wird von Heute auf Morgen zum (fast) kaltblütigen Mörder, nur weil es seiner Freundin in einem nächtlichen Gespräch von maximal 10 Minuten gelingt, einen Ehrgeiz in ihm zu wecken, der buchstäblich über Leichen geht? Ein bisschen Gewissensbisse vor der Tat und vermutlich auch danach - aber wenn er einen fast Unschuldigen tötet, dreht er fast durch?
    Ich muss gestehen, dass ich Macbeth von Shakespeare bisher weder gelesen noch gesehen habe. Aber seine Tragödien (zumindest die, die ich kenne) zeichnen sich dadurch aus, dass die Zerrissenheit der Menschen offenbar wird. Und das fehlt mir hier. Zwar hält sich Jo Nesbø sehr eng an die klassische Vorlage (soweit ich das einer Zusammenfassung gemäß nachvollziehen konnte), Ladys Verhalten jedoch (wie auch das Anderer) ist beispielsweise nicht einmal im Ansatz nachvollziehbar.
    Schade, davon hätte ich mir deutlich mehr versprochen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
Andere Kunden kauften auch

Totenweg

Romy Fölck

0 Sterne
Buch

8.50

In den Warenkorb
lieferbar

Nemesis

Jilliane Hoffman

4.5 Sterne
(2)
Buch

7.50

In den Warenkorb
lieferbar

Lazarus

Lars Kepler

0 Sterne
Buch

8.50

In den Warenkorb
lieferbar

Samarkand Samarkand

Matthias Politycki

0 Sterne
Buch

4.99

In den Warenkorb
Erschienen am 16.08.2013
lieferbar

Der Fuchs

Frederick Forsyth

0 Sterne
Buch

8.50

In den Warenkorb
lieferbar

In deinem Namen

Harlan Coben

4.5 Sterne
(12)
Buch

4.99

In den Warenkorb
Erschienen am 18.06.2018
lieferbar

Ein kalter Ort zum Sterben

Ian Rankin

0 Sterne
Buch

6.50

In den Warenkorb
Erschienen am 13.03.2017
lieferbar

Wer Strafe verdient / Inspector Lynley Bd.20

Elizabeth George

4.5 Sterne
(171)
Buch

8.50

In den Warenkorb
Erschienen am 08.10.2018
lieferbar

Die spanische Tänzerin

Alli Sinclair

0 Sterne
Buch

6.50

In den Warenkorb
lieferbar

Die Unbeugsame

Carmela Scotti

0 Sterne
Buch

4.99

In den Warenkorb
Erschienen am 29.10.2018
lieferbar

The President is Missing

Bill Clinton, James Patterson

0 Sterne
Buch

8.50

In den Warenkorb
lieferbar

Für eine kurze Zeit waren wir glücklich

William Kent Krueger

5 Sterne
(4)
Buch

4.99

In den Warenkorb
Erschienen am 01.03.2019
lieferbar

Bevor es dunkel wird

Stephanie Merritt

0 Sterne
Buch

4.99

In den Warenkorb
Erschienen am 22.10.2018
lieferbar

Campingküche mit 5 Zutaten

Sonja Stötzel

4.5 Sterne
(3)
Buch

10.30

In den Warenkorb
Erschienen am 02.02.2021
lieferbar

Misbehaving

Richard H. Thaler

0 Sterne
Buch

8.50

In den Warenkorb
Erschienen am 14.05.2018
lieferbar

Sticky Fingers

Joe Hagan

0 Sterne
Buch

8.50

In den Warenkorb
lieferbar

Optische Täuschungen

Daniel Picon

0 Sterne
Buch

4.99

In den Warenkorb
lieferbar

Die Affäre Schiwago

Peter Finn, Petra Couvée

4.5 Sterne
(4)
Buch

6.50

In den Warenkorb
lieferbar
Weitere Empfehlungen zu „Macbeth “
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung