Rosentrilogie Band 3: Die Wildrose

Roman. Deutsche Erstausgabe

Jennifer Donnelly

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
3 Kommentare
Kommentare lesen (3)

4.5 von 5 Sternen

5 Sterne1
4 Sterne2
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 3 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Rosentrilogie Band 3: Die Wildrose".

Kommentar verfassen
Eine Geschichte über große Liebe, Abenteuer und eine harte Probe

Leidenschaftlicher Roman der Bestsellerautorin
("Die Teerose").

Willa und Seamus lieben sich über alles. Und sie teilen eine gemeinsame Leidenschaft: das Bergwandern. Doch bei einer ihrer Touren passiert ein Unfall und Willa wird...

Buch12.40 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 5408454

Auf meinen Merkzettel
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Rosentrilogie Band 3: Die Wildrose"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Silke G., 27.05.2012

    Jennifer Donnelly erschafft für ihre Leser eine unglaublich kraftvolle, schöne und lebendige Szenerie, in die man sich sofort fallen lassen kann. Man wird mitgerissen von den Ereignissen, die verblüffend real und glaubwürdig geschildert werden. Dies liegt daran, dass die Autorin reale geschichtliche Ereignisse wie den Ersten Weltkrieg und Lawrence von Arabien in die Handlung ihres Buch mit einfließen lässt. Sie schildert die berührende Geschichte von Seamus Finnegan und seiner Geliebten Willa Alden authentisch und bettet sie in den historischen Hintergrund gekonnt ein.

    Die Landschaften des Mount Everests, die Gassen Londons und die Weite der Wüste von Arabien lässt Jennifer Donnelly vor den Augen ihrer Leser bildlich und urgewaltig erscheinen. Ich konnte mich problemlos an diese Orte begeben und mit den Protagonisten leiden, lachen und Abenteuer erleben.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    Tintenherz, 15.12.2014

    "Die Wildrose" von Jennifer Donelly
    erschienen im Piper Verlag, Seitenanzahl: 752

    Inhalt:

    1914. Willa Alden und Seamus Finnegan, ein verliebtes Paar, besteigen zusammen einen Berg. Doch Willa erleidet bei dieser Tour einen Unfall und Zeit ihres Lebens körperlich behindert. Sie macht Seamus dafür verantwortlich und trennt sich von ihrem Geliebten. Jahre später kreuzen sich erneut ihre Wege und ihre Liebe flammt wider auf und wird aber auf eine harte Probe gestellt.


    Autorin:

    Jennifer Donnelly wuchs im Staat New York auf. Ihr erster Roman »Die Teerose« begeisterte allein in Deutschland über vierhunderttausend Leserinnen. Nach »Das Licht des Nordens«, das vielfach preisgekrönt und zu einem der bestverkauften Jugendbücher Englands wurde, legte sie mit »Die Winterrose« ihren zweiten großen Roman vor. Ihr folgender Roman »Das Blut der Lilie« erntete bei Presse und Lesern großen Beifall. Mit »Die Wildrose« wird nun ihre erfolgreiche Rosentrilogie abgeschlossen. Jennifer Donnelly, deren Familie aus Schottland stammt, lebt mit ihrem Mann und Sohn in Brooklyn.


    Meine Meinung zu dem o. g. Buch:

    Das Buch liest sich mit einem einfachen und lebendigen Schreistil leicht und flüssig.
    In der Geschichte um Willa und Seamus geht es um eine Zeit der Reformen (Frauenwahlrecht), um Abenteuerlust, um Spionage, Morde, Intrigen und natürlich um die Liebe. Viele grausame Schicksalsschläge ereilen die Protagonisten. Beim Lesen fiebert man mit den verschiedenen Charakteren mit
    Im 2. Teil des Buches bricht die ganze Welt in Stücke. Nach und nach werden die Puzzleteile der Hauptfiguren und ihre einzelnen Geschichten wieder zusammengesetzt und es herrscht Klarheit.
    Der Roman ist zu keiner Zeit langweilig und ich war sehr neugierig auf den weiteren Verlauf dieses Buches.


    Fazit:

    Eine spannende und abenteuerliche Liebesgeschichte in den Wirren des 1. Weltkrieges.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    monster, 26.03.2015

    Jennifer Donnelly hat in lockerer Folge 3 Romane geschrieben, die mit Generationssprüngen zusammenhängen. Und dieses hier ist der letzte Teil. Ich habe nur den ersten Teil, "Die Teerose", gelesen und er gehört zu meinen absoluten Lieblingsbüchern. Ganz heran kommt die Wildrose qualitativ nicht, aber viel fehlte nicht.

    Erzählt wird die Geschichte von Willa und Seamus, deren Liebe so groß ist, dass sie an diesen gewaltigen Gefühlen zu scheitern droht. Erst glaubt Willa, ihm nicht verzeihen zu können, dass er ihr Bein für ihr Überleben geopfert hat und Jahre später weiß Seamus nicht, wie er zu ihr zurückkehren soll, wo er doch verheiratet ist und Verpflichtungen eingegangen ist. Der Weltkrieg bringt zusätzliche Wirren und Dramaturgie in das Geschehen und für Herzschmerz und Seufzen ist jede Menge Raum. Schön fand ich vor allem den zeitlichen Rahmen, der mir besonders am Herzen liegt und die Ortswechsel bis hin in die heiße Wüste. Deshalb handelt es sich hier um keine reine Liebesschnulze, sondern auch um einen Abenteuerroman und in Teilen auch um ein Sittengemälde und ein Bild der damaligen Zeit. Der Schreibstil versteht es, trotz aller Rührung nicht ins Seichte abzudriften und trotzdem die großen Gefühle der Protagonisten dem Leser nahe zu bringen.

    Ich werde jetzt gleich noch Teil 2 lesen und die Autorin und ihr Schaffen weiter im Auge behalten.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Rosentrilogie Band 3: Die Wildrose “