Vielleicht tanzen wir morgen

Roman
 
 
Merken
Teilen
Merken
Teilen
 
 
Hör nicht auf zu tanzen, auch wenn die Musik endet
lieferbar

Bestellnummer: 100847144

Buch15.50
In den Warenkorb
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
lieferbar

Bestellnummer: 100847144

Buch15.50
In den Warenkorb
Hör nicht auf zu tanzen, auch wenn die Musik endet
Kommentare zu "Vielleicht tanzen wir morgen"
Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 4 Sterne

    2 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    yellowdog, 18.11.2018

    Die besondere Weisheit der singenden Sally

    Als Feelgood-Roman, wie beworben, empfinde ich den Roman zunächst nicht, eher bedrückend. Der Roman besitzt eine melancholische Grundstimmung, die daraufhin deutet, dass Verluste und die Trauer nicht automatisch irgendwann enden sondern Bestandteil des Lebens werden und es mit bestimmen.
    Mascha, die ihren Sohn vor Jahren verlor, ist auch nach langer Zeit noch schwer am Trauern. Sie verlor alle Hoffnung und denkt oft ans Sterben. Dennoch ist sie eine starke Figur, die sich eine Ironie bewahrt hat und mit ihrem Hund Haizum oft den Friedhof besucht. Hier trifft sie auf die verwirrte Sally, die gerne laut singt.
    Eine Parallellhandlung dreht sich um Alice und ihren jugendlichen Sohn Mattie. Da man hierzu erst später mehr erfährt, möchte ich nichts vorwegnehmen.

    Der deutsche Titel „Vielleicht tanzen wir morgen“ passt nicht so ganz, besser finde ich den Originaltitel „The Particular Wisdom of Sally Red Shoes“. Schließlich hatte Sally trotz ihres manchmal verrückten Auftretens doch eine Weisheit, die Mascha nützte.

    Streckenweise hat mich der Roman nicht ganz erreicht, doch ich mochte die Figuren und finde das Buch gut strukturiert und gut geschrieben.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Cindy R., 19.11.2018 bei Weltbild bewertet

    Schon wieder ein Buch über eine Mutter, die um ihren kleinen Sohn trauert. Puuh, will ich eigentlich gar nicht lesen. Aber dann gefiel mir vor allem die Sprache, und die schönen Bilder die Ruth Hogan kreiert, bereits auf den ersten paar Seiten so gut, dass ich das Buch doch lesen wollte. (Und daher muss ich in dieser Rezension einfach ungewöhnlich viele Textstellen zitieren, ich kann nicht anders.)

    Und dieser tolle, ganz besondere Schreibstil zieht sich durch das gesamte Buch durch. Die vielen treffenden Metaphern, die sie benutzt, um dem Leser Dinge zu erklären. Wie zB Sallys Wörterbuch im Gehirn wie ein Memory-Spiel funktioniert. An manchen Tagen findet sie die richtigen Wort-Bedeutung-Paare, an manchen Tagen aber auch nicht. Oder wie sie einmal ihre Protagonistin sagen lässt, dass ihre Mutter ihr einst erklärte "dass es so himmlisch donnerte, weil Gott seine Möbel verrückte". Oder wie sie anhand der Dinge, die sie im kleinen Eckladen einkaufen, die Bewohner des Viertels charakterisiert. Oder wie sie hier und da ungewöhnliche Wörter einstreute (Maschas Wörter des Tages). Mir hat das außerordentlich gefallen.

    Aber nicht nur den Stil, auch den Inhalt fand ich gut. Insbesondere die Art, wie Mascha mit ihrer Trauer umgeht hat mich fasziniert. Ihr kleiner Junge ist ertrunken, und weil sie nicht bei ihm war und nicht weiß, wie er sich diese letzten paar Minuten seines Lebens gefühlt haben muss, will sie es am eigenen Leib erfahren. Immer wieder, egal bei welchen Temperaturen, geht sie in das örtliche Schwimmbad. Sie wird eine Expertin im Ertrinken.
    Außerdem geht sie regelmäßig auf den Friedhof, und besucht die Gräber von diversen Personen. Von kleinen Kindern, aber auch von Erwachsenen, zu denen sie sich kleine Biografien ausdenkt. Drei Frauen werden zu ihren "Sorgenpüppchen", zu Freundinnen denen sie alles erzählen kann - und dessen Reaktionen sie dann im Kopf ebenfalls durchspielt. Ob das wirklich hilft konnte ich beim Lesen nicht einschätzen, aber es schadet ihr auch nicht.

    Da sie aber durch ihre eigene Methode des Trauerns, das Mascha selbst als "Freistiltrauern" bezeichnet, nicht die 'klassischen' Phasen eines Trauerprozesses durchläuft, erreicht sie auch nie ein 'Ende' der Trauerphase. Als sie wieder mal ihr jährliches Gedenkfest für Gabriel an Allerheiligen ausrichten, sagt ihr bester Freund: "Manchmal frage ich mich, mein Liebling, ob wir hiermit nicht den Kummer lebendig halten." Das ist ganz sicher so, aber von Mascha auch gewollt. Denn sie könnte sich gar nicht vorstellen auch nur ansatzweise wieder glücklich zu sein, während ihr kleiner Gabriel zu einem Engel geworden ist.

    Erst die Lebenseinstellung von Sally, einer Frau die eigentlich ganz tief am Boden sein müsste weil sie selbst einst erst Kind, dann Mann und dann ihr restliches Leben verloren hat, lässt sie nachdenken. Diese sagt auch zu ihr. "Wenn die Musik für jemanden, den man liebt, zu Ende ist, hört man nicht auf zu tanzen. Man tanzt für denjenigen mit." Ich finde das ganz wunderbar ausgedrückt. Auch wenn ich mir sicher bin, dass das nicht für jeden, der einen großen Verlust erlitten hat, so einfach in der Umsetzung ist.

    Auch Mascha muss sich da vorsichtig herantasten, denn ihre Trauer ist zu einer regelrechten Sucht geworden. Und betraf nicht nur sie selbst: "Meine Trauer war ein Magnet, der alle angezogen und zurückgehalten hat." Denn auch ihre engsten Freunde und vor allem ihre Eltern trauten sich seit Gabriels Tod vor mittlerweile 12 Jahren gar nicht mehr, fröhlich und glücklich zu sein. Ein gewisser Olympionike spielt bei ihrer Suchtbehandlung auch eine Rolle, aber gar nicht so eine große wie es in der Kurzbeschreibung angedeutet wird. Ich empfehle sowieso, diese gar nicht richtig zu lesen, oder gleich zu vergessen. Das tat ich anscheinend auch, und wurde später umso mehr überrascht.

    Zwischendrin finden sich immer wieder Kapitel, die sich um Alice drehen. Mir war lange Zeit nicht klar, wie sie zu dieser ganzen Geschichte gehört, es war mir aber auch ein bißchen egal denn ich hab mir ihr nie so verbunden gefühlt wie Mascha. Obwohl wir auch in ihren Kapiteln ganz nah dran sind an ihren Gefühlen und Gedanken. Handlungen oder gar Dialoge sind eher spärlich vorhanden. Nach der Hälfte des Romans habe ich mich selbst mal gefragt, wieso mir Alice nicht so "nah" war. Die Antwort ist ganz einfach, denn die Autorin hat hier einen simplen Trick benutzt. Während Mascha aus der Ich-Perspektive erzählt, nutzt Ruth Hogan für die Kapitel um Alice einen auktorialen Erzähler und kreiert so eine gewisse Distanz zu ihr.

    ~~~ACHTUNG: Spoiler~~~
    Als Mascha im 2. Teil des Buches einmal die Geschichte von ihrem letzten Tag mit Gabriel erzählt, bekam ich eine leise Ahnung, was Alice für eine Rolle spielen könnte. Der erhärtete sich zuerst, dann verwarf ich ihn wieder, bis am Ende die große Auflösung kam.
    Das Ende passte für mich, schreit aber förmlich nach einer Fortsetzung. Denn wie es mit den beiden jetzt weiter geht ist ja gerade das Spannende! Ich würde es sofort lesen!
    ~~~Spoiler ENDE~~~

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
Andere Kunden kauften auch

Der Vulkan

Klaus Mann

0 Sterne
Buch

6.95

In den Warenkorb
Erschienen am 24.01.2020
lieferbar

Der Meisterkoch

Saygin Ersin

4.5 Sterne
(11)
Buch

Statt 20.60

4.99 *

In den Warenkorb
Erschienen am 05.10.2017
lieferbar

Ein Winter in Paris

Jean- Philippe Blondel

4.5 Sterne
(56)
Buch

Statt 19.60

4.99 *

In den Warenkorb
Erschienen am 24.09.2018
lieferbar
Buch

Statt 18.50

4.99 *

In den Warenkorb
Erschienen am 14.11.2016
lieferbar

Suleika öffnet die Augen

Gusel Jachina

5 Sterne
(1)
Buch

Statt 23.60

4.99 *

In den Warenkorb
Erschienen am 17.02.2017
lieferbar

Die Stunde des Schmetterlings

Pieter Webeling

5 Sterne
(1)
Buch

Statt 20.60

4.99 *

In den Warenkorb
Erschienen am 26.09.2016
lieferbar

Der Osten

Andrzej Stasiuk

0 Sterne
Buch

Statt 23.60

4.99 *

In den Warenkorb
Erschienen am 08.02.2016
lieferbar

Frühling in Paris

Fiona Blum

4 Sterne
(12)
Buch

Statt 15.50

4.99 *

In den Warenkorb
Erschienen am 03.04.2017
lieferbar

Der Grantige

Tuomas Kyrö

0 Sterne
Buch

Statt 18.50

4.99 *

In den Warenkorb
Erschienen am 08.09.2017
lieferbar

Die Dunkelkammer des Damokles

Willem Frederik Hermans

0 Sterne
Buch

Statt 23.60

6.50 *

In den Warenkorb
Erschienen am 15.08.2016
lieferbar

Der Letzte der Engel

Fadhil Al- Azzawi

0 Sterne
Buch

Statt 25.00

3.50 *

In den Warenkorb
Erschienen am 15.08.2014
lieferbar

Etwas bleibt immer

Edgar Rai

0 Sterne
Buch

Statt 18.50

4.50 *

In den Warenkorb
Erschienen am 01.08.2016
lieferbar

Das Gedächtnis der Insel

Christian Buder

3.5 Sterne
(2)
Buch

Statt 20.60

4.99 *

In den Warenkorb
Erschienen am 06.03.2017
lieferbar

In den Wind geflüstert

Gudmundur Andri Thorsson

0 Sterne
Buch

Statt 18.50

4.99 *

In den Warenkorb
Erschienen am 12.08.2014
lieferbar

Ein anderes Brooklyn

Jacqueline Woodson

0 Sterne
Buch

Statt 20.60

4.99 *

In den Warenkorb
Erschienen am 01.03.2018
lieferbar

Der Gast im Garten

Takashi Hiraide

4.5 Sterne
(10)
Buch

Statt 14.40

4.99 *

In den Warenkorb
Erschienen am 08.03.2015
lieferbar

Die Sache mit dem Dezember

Donal Ryan

5 Sterne
(2)
Buch

Statt 20.50

4.99 *

In den Warenkorb
Erschienen am 25.02.2015
lieferbar

Schräge Typen

Tom Hanks

4 Sterne
(2)
Buch

Statt 22.70

6.50 *

In den Warenkorb
Erschienen am 01.02.2018
lieferbar
Mehr Bücher von Ruth Hogan
Buch

Statt 18.50

4.99 *

In den Warenkorb
Erschienen am 19.05.2017
lieferbar

The Keeper of Lost Things

Ruth Hogan

0 Sterne
Buch

11.90

In den Warenkorb
lieferbar

Queenie Malone's Paradise Hotel

Ruth Hogan

3 Sterne
(1)
Buch

18.50

In den Warenkorb
Erschienen am 07.02.2019
lieferbar
Hörbuch

14.60

In den Warenkorb
Erschienen am 12.10.2018
lieferbar
Buch

10.30

In den Warenkorb
Erschienen am 12.10.2018
lieferbar
Weitere Empfehlungen zu „Vielleicht tanzen wir morgen “
Weitere Artikel zum Thema
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung