Durch deine Augen, 1 MP3-CD

MP3 Format, Lesung. Ungekürzte Ausgabe. 600 Min.

Peter Høeg

Durchschnittliche Bewertung
5Sterne
2 Kommentare
Kommentare lesen (2)

5 von 5 Sternen

5 Sterne2
4 Sterne0
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 2 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Durch deine Augen, 1 MP3-CD".

Kommentar verfassen
Wie wäre es, wenn wir in das Bewusstsein eines anderen schlüpfen könnten? Was sähe ich, wenn ich die Welt durch deine Augen sähe? Um diese Fragen kreist dieser spannende Roman von Peter Høeg, mit dem er auf sehr persönliche Weise an den Bestseller...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Hörbuch20.60 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 108796848

Auf meinen Merkzettel
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Durch deine Augen, 1 MP3-CD"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    Claudia S., 06.04.2019

    Die wirkliche Wirklichkeit

    Peters Pflegebruder Simon wollte sich das Leben nehmen. Peter will Simon in das Programm im „Institut für neuropsychologische Bildgebung“ von Lisa bringen. Diese hat dort eine Methode gefunden, das Bewusstsein der Menschen in einen Hologramm sichtbar zu machen. Doch auch Lisa zieht Nutzen aus dem Wiedersehen – denn sie war als Kind mit Simon und Peter befreundet. Schon dort hatten sie den Grundstein zu Lisas jetzigem Beruf gelegt, auch wenn Lisa sich an die ersten sieben Jahre ihres Lebens durch ein traumatisches Ereignis nicht mehr erinnern kann. Nach und nach graben sie Erinnerungen aus, die so vieles erklären, das bisher unerklärlich war.

    Das Buch hat mich auf einer Ebene berührt, die ich nicht rational erklären kann. Die Scans sind reine Fiktion, funktionieren in der Geschichte aber perfekt. Sie lösen nicht nur schöne Reaktionen aus, ganz im Gegenteil. Das, was sie sehen lassen, geht ganz tief und gäbe es solche Maschinen tatsächlich, wäre es für viele Opfer – gleich welcher Untaten – ein Segen, nicht nur darüber zu sprechen, sondern andere sehen und sogar spüren zu lassen, was mit ihnen geschah. Peter Hoeg hat so viele Themen angeschnitten, sie so gekonnt in dieser Geschichte eingewebt, dass ich völlig überwältigt bin. Ein paar autobiografische Details sind ebenfalls eingewebt, sodass die Fiktion fast schon wahr erscheint. Auffallend ist auch, dass er selbst (Peter) eine der Hauptfiguren ist. Seine Mutter (Frau Hoeg) wird benannt und taucht auch auf. Von seiner Exfrau spricht er immer nur als „die Mutter meiner Kinder“. Einen Namen bekommt sie nicht.

    Hoegs Sprache ist so poetisch, dass sie oft zum krassen Widerspruch zum Erzählten steht, und doch passt sie perfekt. Die Geschichte entwickelt einen gigantischen Sog. Ich schwankte zwischen Faszination und Unglaube, zwischen unbedingt mehr erfahren wollen und dringend eine Pause einlegen müssen, zwischen lachen und weinen. Die Lebensgeschichten der Probanden des Programms erzählen fast durchweg von schwersten Missbrauchserfahrungen – hauptsächlich in der Kindheit. Teils erinnern sich die Probanden „verschlüsselt“ und die Scans helfen, diese Codes zu knacken. Das geht an die Nieren, aber es ist auch schön, die Erleichterung zu erleben und den Wunsch von Peter und Lisa, wirklich helfen zu können.

    Auf eine gewisse Weise hat das, was Hoeg seine drei Hauptfiguren erinnern lässt, etwas in mir berührt und mich mein eigenes Selbst aus der Kindheit „wieder treffen lassen“. Seine Kindheits-Figuren kämpfen mit der Anerkennung durch Erwachsene. Sie wissen, dass Erwachsene Kinder nicht für voll nehmen, und machen das Beste aus ihrer Situation. Das ist bewegend und faszinierend für mich. Die Erlebnisse in der Kindheit und dann im Programm zeigen, wie fern man sich trotz aller Nähe doch sein kann und leider oft ist – sie zeigen ganz oft Einsamkeit. In all ihren Formen.

    Die Erinnerungen von Peter und Lisa an die Zeit im Kindergarten, in der sie einen Weg fanden, in die Träume anderer zu gelangen, sind phantastisch, fast schon esoterisch. Quasi der erste Schritt zu Lisas jetzigem Beruf und Wirken. Und dennoch ist es so in sich stimmig, dass es mir den Atem raubt. Besonders erstaunlich ist das, weil „solche Bücher“ eigentlich gar nicht in mein Leseschema passen und mir arg widerstreben. Dennoch – dieses Buch ist so völlig anders, so wunderbar gemacht, mit all seinen Traurigkeiten, auch brutalen Szenen, phantastischen Momenten, surrealen Passagen, esoterischen Einschüben, dass ich absolut begeistert bin.

    Das Ende kam dann – aufs ganze Buch gesehen – etwas plötzlich. Ich muss aber dazusagen, dass ich mit den Enden von Büchern sehr oft ein kleines bis mittleres Problem habe. Deshalb stört es mich insgesamt nicht so sehr. Da ich so fasziniert bin, wäre ein mir genehmes Ende wohl auch sehr schwer zu machen gewesen. Von mir aus hätte es noch lange weitergehen können und dürfen!

    Frank Stieren liest es absolut perfekt ein. Er schafft es, den Hörer vergessen zu lassen, dass er nicht Peter Hoeg ist. Auch seine Art, seine Stimmfarbe zu ändern, wenn er andere Personen sprechen lässt, ist sehr angenehm. Bei vielen Sprechern wirkt das (besonders wenn Männer Frauen sprechen) oft sehr künstlich. Frank Stieren hüllt den Hörer mit seiner Stimme und der Geschichte komplett ein. Mir gefällt das ausgesprochen gut.

    Eine absolut außergewöhnliche Geschichte, die gerade durch die immer wieder eingestreuten „Ärgerlichkeiten“ perfekt wird. Mich hat sie fasziniert und bereichert. Ich gebe die vollen fünf Sterne.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Alina H., 21.03.2019

    Nach Simons Selbstmordversuch steht sein Freund Peter vor einem großen Problem. Wieso wollte Simon sich umbringen und wie kann er ihm helfen, wenn Simon sich doch so hoffnungslos fühlt?

    Eine neue Technik soll hier Abhilfe schaffen. Mit ihr wird die Gedankenwelt des Betroffenen offen gelegt und die Zuschauer/ Mediziner/ Psychologen dringen in das Unterbewusstsein des Betroffenen ein, um dort nach den Ursachen der psychologischen Probleme zu suchen. Dort trifft Peter auf Lisa, die mit Peter und Simon ihre Kindheit verbracht hat, doch wieso kann sie sich überhaupt nicht an die beiden erinnern?
    Die Geschichte der drei und ein Gedankenexperiment, dass nicht nur eine Geschichte, sonder ein philosophisch/ ethisches Meisterwerk darstellt.

    Mein Fazit:
    Ich bin fasziniert von diesem Hörbuch, denn es ist mehr als nur eine Geschichte. Es zeigt, was passieren könnte, wenn wir in der Lage wären in die Psyche anderer Menschen hineinzusehen. Was passiert, wenn wir aufeinmal schreckliche Ereignisse anderer erleben müssten, um herauszufinden, wieso sie krank wurden. Was passiert, wenn wir neben unserem eigenen Leben auch noch das der anderen Person spüren? Ist dies wirklich eines Tages notwendig und sinnvoll?


    Hoeg ist ein unglaublich guter Autor und baut seine Geschichte so intelligent und langsam auf, dass ich gar nicht mehr aufhören konnte zuzuhören. Es handelt sich hierbei um ein Meisterwerk, das sehr aufmerksam gehört werden muss, da man sonst schnell mal etwas wichtiges verpasst.

    Eine ganz klare Empfehlung von mir.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Weitere Empfehlungen zu „Durch deine Augen, 1 MP3-CD “