Ran an das Fett, Anne Fleck

Ran an das Fett

Heilen mit dem Gesundmacher Fett

Anne Fleck

Buch25.70 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 6083372

Auf meinen Merkzettel

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 4 Sterne

    2 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    L., 17.04.2019

    Der Titel des Buches klingt zunächst vielleicht provokant, schließlich lernen wir seit unserer Kindheit, dass man Fett meiden soll. Fett ist ungesund, macht dick und führt zu sämtlichen Erankungen. Hier allerdings plädiert Dr. med. Anne Fleck für mehr (gesundes) Fett in unserer Ernährung und stellt in ihrem Ratgeber die positiven Auswirkungen auf die Gesundheit dar, wenn man sich erst einmal an das Fett ran traut.
    Das Buch wirkt wie ein Wälzer, ist jedoch durch die vier wesentlichen Abschnitte sehr übersichtlich gearbeitet und man ist aufgrund der kurzweiligen Beschreibungen relativ schnell durch. Hin und wieder werden die Textpassagen durch Illustrationen aufgelockert.

    Im ersten Teil geht es sozusagen um den theoretischen Hintergrund. Leicht verständlich erklärt Fleck, welche Arten von Fetten es gibt und inwiefern sich "gute" von "schlechten" Fetten unterscheiden.
    Im nächsten Abschnitt geht die Präventivmedizinerin auf sämtliche Erkrankungen ein, die sich durch eine Ernährungsumstellung beeinflussen lassen. Ob es immer gleich um "Heilung" im eigentlichen Sinne geht, sei mal dahin gestellt. Dennoch sind die Zusammenhänge sehr schlüssig. Interessant ist hierbei auch, dass es nicht nur um Krankheiten geht, sondern dass sich auch Übergewicht durch eine fettreiche Ernährung reduzieren lässt. Wenn man sich allerdings schon mal mit der ketogenen Ernährung beschäftigt hat, weiß man, dass sie damit recht hat.
    Obwohl ich mich bereits ziemlich gut auskenne, was Krankheitslehre und Pathophysiologie angeht, muss ich dennoch sagen, dass das ein oder andere hier neu und sehr aufschlussreich für mich war.
    Im dritten Teil des Buches werden die Lebensmittel aufgeführt, die besonders gute Fette enthalten und demnach empfohlen werden. Diese werden nicht bloß aufgelistet, sondern zum Großteil auch umfassend beschreiben.
    Der vierte und letzte Teil ist vermutlich der mit dem größten Praxisbezug, denn hier geht es nun um die Umsetzung der zuvor vermittelten Inhalte. Neben Checklisten gibt es eine kleine Auswahl an Rezeptideen.

    Insgesamt ist das Buch sehr informativ, jedoch muss man die Überzeugungen der Autorin teilen, das steht fest. Ich persönlich bin schon lange davon überzeugt, dass nicht das Fett, sondern eher die Kohlenhydrate die "Bösen" sind, wobei es hier natürlich nicht nur schwarz oder weiß gibt. Insgesamt kommt es immer auf die Ausgewogenheit der Ernährung an. Fleck gelingt es dennoch, die Zusammenhänge zwischen der (gesunden) fettreichen Ernährung und einer großen Liste an Krankheiten sinnhaft darzustellen. Somit lassen sich bestimmt auch einige Zweifel an der Theorie beseitigen.
    Wer hier allerdings einen Diätratgeber, Diätplan oder Ähnliches erwartet, ist fehl am Platz, denn "Ran an das Fett" bietet eher den theoretischen Hintergrund für eine Ernährungsumstellung gespickt mit Empfehlungen. Der vierte Teil ist daher eindeutig zu kurz gehalten. Das Buch ist daher eher allgemein formuliert, für konkretere Angaben zur Behandlungen einer gezielten Krankheit oder zur Gewichtsreduktion sollte man daher entsprechende Literatur hinzuziehen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    4 von 7 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    schliesi, 21.02.2019

    Dr. Anne Fleck klärt in ihrem Ratgeber den weit verbreiteten Irrtum auf, dass Fett dick macht und dass, wer gesund und schlank bleiben will, sich fettiges Essen verkneifen sollte. Außerdem besitzt Fett, wenn man es clever einsetzt das Potential Krankheiten vorzubeugen und sogar zu heilen, u.a. Herz-Kreislauf-Krankheiten, Übergewicht, Depression, Alzheimer und Krebs. Ich habe mich auf diesen Ratgeber eingelassen und viel über gesunde aber auch ungesunde Fette gelernt und falle nun keinesfalls mehr auf den Fettschwindel herein. Ich empfehle dieses Ratgeber von Dr. Anne Fleck gerne weiter, denn er klärt anschaulich und leicht umsetz- und anwendbar auf. Die medizinischen Erklärungen sind recht verständlich beschrieben und das Buch lässt sich gut lesen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    3 von 5 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Esther S., 06.03.2019

    Anne Fleck war mir bereits aus der Fernsehserie "Die Ernährungs-Docs" bekannt, in der ich sie stets als kompetent empfand. Da ich immer wieder mit Diäten und Ernährungsumstellungen begonnen habe (und genauso oft wieder aufgab), erklärte ich mir dieses neue Buch der Ärztin als neues Mantra: Gesundes Fett, ja sogar abnehmen kann man damit.
    Ein Blick in das Inhaltsverzeichnis und los ging die Leserei: erstmal ein bisschen Backgroundwissen, dann ging es an das Kapitel "Heilkraft der Fette", was einige unerwartete Neuigkeiten bereit hielt. Ein wichtiges Thema, was sie anschneidet, ist beispielsweise das Vorbeugen und Therapieren von Herzbeschwerden und -krankheiten. Überrascht war ich auch, was für handfeste Tips die Autorin dem Leser an sdie Hand gibt. Es scheint tatsächlich einfach zu sein, mit Ernährung und den richtigen(!) Fetten einiges zu bewirken.
    Was mich persönlich besonders angesprochen hat, war der folgende dritte Teil, ein eher praktisches Kapitel, was einzelne Lebensmittel porträtiert und deren Fette unter die Lupe nimmt. Nicht nur fertige Öle, auch Nüsse oder Fleisch werden hier beschrieben.
    Zum Schluss hält das Buch sogar noch ein paar gesunde Rezepte bereit, was wohl in einem Ernährungsratgeber nicht fehlen darf. Allerdings liegt hier eindeutig nicht der Schwerpunkt.
    Alles in allem fand ich das Buch total informativ und innovativ, ein motivierendes Buch über Fett zu schreiben, auf die Idee sind noch nicht viele gekommen. Leider fehlte mir ein bisschen die Übersicht, ein paar Schaubilder oder Infokästen zwischendrin hätten den reinen Textfluss vielleicht aufgelockert.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    3 von 6 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    KiMi, 22.02.2019

    Die Autorin Fr. Dr. Anne Fleck ist mir schon seit langem aus der Fernsehsendung "Die Ernährungs-Docs" bekannt. Daher ist auch der Titel oder die Aussage dieses Buches nicht neu für mich aber ich fand es sehr interessant mich mit diesem besonderen Thema nochmal ausführlicher zu befassen.
    Und ausführlich ist dieses Buch auf jeden Fall in Bezug auf das Thema Fett aber für mich auf jeden Fall im positiven Sinne. Das Buch ist dafür, dass es sich ja dabei eigentlich um ein "Fachbuch" und keine Unterhaltungslektüre handelt sehr angenehm zu lesen. Einige Stellen sind vielleicht etwas zu ausschweifend behandelt und dafür kommen andere Sachen wie z.B. mehr Rezepte für das Einsetzen der guten Fette für mich etwas zu kurz. Dies ist aber auch der einzige Grund für den Punktabzug. Besonders gut finde ich den Mittelteil (2+3) wo alles sehr übersichtlich und auch für ein späteres einfaches Nachlesen schön zusammengefasst ist, was man zu den Fetten wissen sollte.
    Ich war immer etwas skeptisch wenn ich bei den Ernährungs-Docs gesehen habe, dass sich wirklich kranke Menschen nach ein paar Ernährungsumstellungen auf einmal soviel besser gefühlt haben. Da ich es aber selbst und auch mehrerer Personen im Freundes- und Bekanntenkreis ebenfalls angewendet haben kann ich nur sagen, es geht wirklich und hilft!
    Daher kann ich das Buch wirlich jedem empfehlen, der bereit ist etwas an seiner/ihrer Gesundheit zu arbeiten, um diese zu verbessern!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    2 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    FreizeitLeser, 24.02.2019

    Interessant!

    Dr. Anne Flecks Buch "Ran an das Fett" soll anregen zu weniger Angst vor dem Genuss von Fett. Hierbei geht es jedoch nicht um den Genuss und das Freisprechen jeder Art von Fett, sondern Fr. Dr. Fleck plädiert für gesunde Fette. Was man unter ungesunden und gesunden Fetten versteht (und wie diese wirken) erklärt sie zu Beginn des Buches. In einem weiteren Kapitel geht sie auf die Heilkraft der Fette bei verschiedenen Erkrankungen unserer Wohlstandsgesellschaft ein und untermauert diese durch wisschenschaftliche Quellen. Sodann erklärt sie noch, was gute Fette und Lebensmittel, die gesundes Fett enthalten, sind und ein paar Rezepttipps für ein gesundes Frühstück werden ebenfalls angeführt.
    Ich fand das Buch interessant - nicht um einen Freifahrtschein für ungezügelten Fettgenuss zu bekommen, sondern um mal wieder wachgerüttelt zu werden, was man eigentlich täglich in sich reinschaufelt und dem Körper damit antut. Von Fett als Heilmittel für Krankheiten zu sprechen, finde ich gewagt - als möglicher Vermeider finde ich passender. Zudem hätte ich mir mehr Rezepttipps gewünscht - aber das ist Jammern auf hohem Niveau, schließlich werden die gesunden Fette & Lebensmittel genannt und man kann sich selbst eine ausgewogene Ernährung zusammenstellen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    3 von 6 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    kuddel, 31.01.2019

    neues zum Thema Fett von DocFleck
    Ein neues Buch zum Thema Gesundheit und Ernährung von einem ErnährungsDoc aus Hamburg, diesmal konzentriert zum Thema Fett. Da ich bereits einige andere Bücher der Doc´s besitze, kannte ich bereits einige der vorgestellten Fakten. Dennoch kann ich dieses Buch empfehlen. Es ist informativ, aber leicht und gut zu lesen. Durch die vier Kapitel, die jeweils in Unterpunkte unterteilt sind, ist das selektive Lesen zu ausgewählten Punkten, die einen interessieren, sehr gut möglich. Auch die Gesamtlektüre am Stück ist gut zu verkraften und nicht mit medizinischen Fachwörtern überfrachtet.
    Die Abschnitte: 1. Neue Fette Wahrheiten 2. Heilkraft der Fette 3. Fette Lebensmittel im Porträt 4. Ran an das Fett haben mir noch einige neue Erkenntnisse gebracht, die ich gut umsetzen konnte.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 3 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Marie aus E., 08.03.2019

    Das Buch hinterlässt bei mir gemischte Gefühle.
    Ich war sehr neugierig, welch neue Erkenntnisse ich aus der Lektüre ziehen kann, meine Erwartungen wurden jedoch nur teilweise erfüllt.

    Das Buch gliedert sich in neben Einführung, Epilog usw. in vier Hauptteile.
    In Teil 1 geht es um Wahrheiten über das Fett mit einem großen Schwerpunkt auf Cholesterin. Ich fand den Einstieg nicht kurzweilig - ich hatte mir eine leichter lesbare Aufbereitung gewünscht, ich fand es eher langatmig.
    Im zweiten Teil geht es um die Wunderwirkung von Fett - und wie quasi so gut wie alle Krankheiten damit geheilt werden können.
    Hm - hier werden Kohlenhydrate nun verteufelt und eine fettreiche (ja, schon vorausgesetzt, ich esse die richtigen Fette) Ernährung als das Maß aller Dinge beschrieben, das war mir etwas zu glorifizierend.
    Im dritten Abschnitt wurden dann die verschiedenen Lebensmittel vorgestellt, bis es dann im letzten Teil konkret wurde und der Praxis-Teil startete.
    Dieser kam mir viel zu kurz, insgesamt war mir das Thema zu wenig ansprechend aufbereitet und zu medizinisch (ja, ich weiß, es ist ein medizinisches Thema), auch optisch fehlte mir eine Auflockerung durch Illustrationen. Die wenigen Skizzen haben mich nicht angesprochen.

    Es war durchaus ein interessanter Einblick in das Thema, richtig warm bin ich damit allerdings nicht geworden.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    2 von 5 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Claudia R., 29.01.2019

    Alles in Maßen

    Ohne Zweifel ist „Ran an das Fett“ ein informatives und kenntnisreiches Sachbuch zum Thema.
    Der Leser erhält eine detaillierte Sicht auf die Irrtümer der vergangenen Jahrzehnte, was die Bedeutung des Fettes für unsere Gesundheit betrifft. Es ist erschreckend, zu erfahren, dass die „Verteufelung“ des Fettes auf wenigen bis gar keinen wissenschaftlichen Untersuchungen eines Amerikaners beruht und diese „Erkenntnisse“ ihren Weg nahmen bis in die höchsten politischen und gesundheitspolitischen Gremien, auch hier in Europa (s. Ernährungspyramiden).
    Sehr umfassend werden die verschiedenen Fette vorgestellt und ihre mögliche Heilkraft bei Beschwerden von A-Z beschrieben.
    Dem Leser wird Mut gemacht, einen „Ölwechsel“ in der Küche vorzunehmen, bei diesem aber sehr sorgfältig die Angaben der Hersteller zu lesen, damit ein „gutes“ Fett auch ein solches bleibt.
    Meine Meinung ist zweigeteilt. Ich finde die Ausführungen sehr interessant, wissenschaftliche nachgeprüft und in der Praxis erprobt. Gute Fette sind wichtig für unseren Körper, keinen Zweifel. Diese dann noch mit hochwertigen Eiweißen zu kombinieren (dies beschreibt die Autorin auch in vielen ihrer anderen Bücher), um den gesundheitsfördernden Aspekt zu steigern, ist sicherlich ein Schritt in die richtige Richtung. Auch dem Hinweis auf schädliche Kohlenhydrate- vorwiegend aus raffiniertem Zucker- kann ich nur zustimmen. Jedoch erhalten wir auch Kohlenhydrate aus wertvollen Vollkorngetreiden und Gemüsen. Man sollte nicht das eine nun hochloben- was sicherlich seine Berechtigung hat- und das andere verteufeln. Eine Umstellung auf ein Mehr an Fett sollte vorsichtig vorgenommen werden. Denn auch der Stoffwechsel muss sich erst mal darauf einstellen. Alles in Maßen! Dann werden und bleiben wir gesund.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    0 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    brauneye29, 30.01.2019

    Meine Meinung:
    Das Buch war äußerst informativ und interessant. Interessant vor allem, weil einem natürlich immer vermittelt wird, dass man Fett reduzieren muss z. B. wenn man abnehmen möchte oder muss. Dass das ggf. sogar den gegenteiligen Effekt haben kann, macht dieses Buch sehr deutlich. Der Schreibstil war auch echt angenehm. Ja, es wird viel Wissen vermittelt, zum Teil auch vielleicht ein wenig zu viel für den medizinischen Laien, aber es wird gut und verständlich vermittelt. Der letzte Teil mit den Empfehlungen für die Ernährung ist gut und informativ, irgendwie hätte ich mir da aber ein wenig mehr Inhalt gewünscht. Das Ölziehen war mir bis dato völlig fremd, hört sich aber so an, dass man es mal ausprobieren sollte.
    Fazit:
    Sehr informativ.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr Kommentare