Ran an das Fett, Anne Fleck

Ran an das Fett

Heilen mit dem Gesundmacher Fett

Anne Fleck

Buch25.70
In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 6083372

Auf meinen Merkzettel

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 4 Sterne

    5 von 6 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    L., 17.04.2019

    Der Titel des Buches klingt zunächst vielleicht provokant, schließlich lernen wir seit unserer Kindheit, dass man Fett meiden soll. Fett ist ungesund, macht dick und führt zu sämtlichen Erankungen. Hier allerdings plädiert Dr. med. Anne Fleck für mehr (gesundes) Fett in unserer Ernährung und stellt in ihrem Ratgeber die positiven Auswirkungen auf die Gesundheit dar, wenn man sich erst einmal an das Fett ran traut.
    Das Buch wirkt wie ein Wälzer, ist jedoch durch die vier wesentlichen Abschnitte sehr übersichtlich gearbeitet und man ist aufgrund der kurzweiligen Beschreibungen relativ schnell durch. Hin und wieder werden die Textpassagen durch Illustrationen aufgelockert.

    Im ersten Teil geht es sozusagen um den theoretischen Hintergrund. Leicht verständlich erklärt Fleck, welche Arten von Fetten es gibt und inwiefern sich "gute" von "schlechten" Fetten unterscheiden.
    Im nächsten Abschnitt geht die Präventivmedizinerin auf sämtliche Erkrankungen ein, die sich durch eine Ernährungsumstellung beeinflussen lassen. Ob es immer gleich um "Heilung" im eigentlichen Sinne geht, sei mal dahin gestellt. Dennoch sind die Zusammenhänge sehr schlüssig. Interessant ist hierbei auch, dass es nicht nur um Krankheiten geht, sondern dass sich auch Übergewicht durch eine fettreiche Ernährung reduzieren lässt. Wenn man sich allerdings schon mal mit der ketogenen Ernährung beschäftigt hat, weiß man, dass sie damit recht hat.
    Obwohl ich mich bereits ziemlich gut auskenne, was Krankheitslehre und Pathophysiologie angeht, muss ich dennoch sagen, dass das ein oder andere hier neu und sehr aufschlussreich für mich war.
    Im dritten Teil des Buches werden die Lebensmittel aufgeführt, die besonders gute Fette enthalten und demnach empfohlen werden. Diese werden nicht bloß aufgelistet, sondern zum Großteil auch umfassend beschreiben.
    Der vierte und letzte Teil ist vermutlich der mit dem größten Praxisbezug, denn hier geht es nun um die Umsetzung der zuvor vermittelten Inhalte. Neben Checklisten gibt es eine kleine Auswahl an Rezeptideen.

    Insgesamt ist das Buch sehr informativ, jedoch muss man die Überzeugungen der Autorin teilen, das steht fest. Ich persönlich bin schon lange davon überzeugt, dass nicht das Fett, sondern eher die Kohlenhydrate die "Bösen" sind, wobei es hier natürlich nicht nur schwarz oder weiß gibt. Insgesamt kommt es immer auf die Ausgewogenheit der Ernährung an. Fleck gelingt es dennoch, die Zusammenhänge zwischen der (gesunden) fettreichen Ernährung und einer großen Liste an Krankheiten sinnhaft darzustellen. Somit lassen sich bestimmt auch einige Zweifel an der Theorie beseitigen.
    Wer hier allerdings einen Diätratgeber, Diätplan oder Ähnliches erwartet, ist fehl am Platz, denn "Ran an das Fett" bietet eher den theoretischen Hintergrund für eine Ernährungsumstellung gespickt mit Empfehlungen. Der vierte Teil ist daher eindeutig zu kurz gehalten. Das Buch ist daher eher allgemein formuliert, für konkretere Angaben zur Behandlungen einer gezielten Krankheit oder zur Gewichtsreduktion sollte man daher entsprechende Literatur hinzuziehen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    6 von 10 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    kuddel, 31.01.2019

    neues zum Thema Fett von DocFleck
    Ein neues Buch zum Thema Gesundheit und Ernährung von einem ErnährungsDoc aus Hamburg, diesmal konzentriert zum Thema Fett. Da ich bereits einige andere Bücher der Doc´s besitze, kannte ich bereits einige der vorgestellten Fakten. Dennoch kann ich dieses Buch empfehlen. Es ist informativ, aber leicht und gut zu lesen. Durch die vier Kapitel, die jeweils in Unterpunkte unterteilt sind, ist das selektive Lesen zu ausgewählten Punkten, die einen interessieren, sehr gut möglich. Auch die Gesamtlektüre am Stück ist gut zu verkraften und nicht mit medizinischen Fachwörtern überfrachtet.
    Die Abschnitte: 1. Neue Fette Wahrheiten 2. Heilkraft der Fette 3. Fette Lebensmittel im Porträt 4. Ran an das Fett haben mir noch einige neue Erkenntnisse gebracht, die ich gut umsetzen konnte.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    5 von 9 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    schliesi, 21.02.2019

    Dr. Anne Fleck klärt in ihrem Ratgeber den weit verbreiteten Irrtum auf, dass Fett dick macht und dass, wer gesund und schlank bleiben will, sich fettiges Essen verkneifen sollte. Außerdem besitzt Fett, wenn man es clever einsetzt das Potential Krankheiten vorzubeugen und sogar zu heilen, u.a. Herz-Kreislauf-Krankheiten, Übergewicht, Depression, Alzheimer und Krebs. Ich habe mich auf diesen Ratgeber eingelassen und viel über gesunde aber auch ungesunde Fette gelernt und falle nun keinesfalls mehr auf den Fettschwindel herein. Ich empfehle dieses Ratgeber von Dr. Anne Fleck gerne weiter, denn er klärt anschaulich und leicht umsetz- und anwendbar auf. Die medizinischen Erklärungen sind recht verständlich beschrieben und das Buch lässt sich gut lesen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    4 von 7 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Esther S., 06.03.2019

    Anne Fleck war mir bereits aus der Fernsehserie "Die Ernährungs-Docs" bekannt, in der ich sie stets als kompetent empfand. Da ich immer wieder mit Diäten und Ernährungsumstellungen begonnen habe (und genauso oft wieder aufgab), erklärte ich mir dieses neue Buch der Ärztin als neues Mantra: Gesundes Fett, ja sogar abnehmen kann man damit.
    Ein Blick in das Inhaltsverzeichnis und los ging die Leserei: erstmal ein bisschen Backgroundwissen, dann ging es an das Kapitel "Heilkraft der Fette", was einige unerwartete Neuigkeiten bereit hielt. Ein wichtiges Thema, was sie anschneidet, ist beispielsweise das Vorbeugen und Therapieren von Herzbeschwerden und -krankheiten. Überrascht war ich auch, was für handfeste Tips die Autorin dem Leser an sdie Hand gibt. Es scheint tatsächlich einfach zu sein, mit Ernährung und den richtigen(!) Fetten einiges zu bewirken.
    Was mich persönlich besonders angesprochen hat, war der folgende dritte Teil, ein eher praktisches Kapitel, was einzelne Lebensmittel porträtiert und deren Fette unter die Lupe nimmt. Nicht nur fertige Öle, auch Nüsse oder Fleisch werden hier beschrieben.
    Zum Schluss hält das Buch sogar noch ein paar gesunde Rezepte bereit, was wohl in einem Ernährungsratgeber nicht fehlen darf. Allerdings liegt hier eindeutig nicht der Schwerpunkt.
    Alles in allem fand ich das Buch total informativ und innovativ, ein motivierendes Buch über Fett zu schreiben, auf die Idee sind noch nicht viele gekommen. Leider fehlte mir ein bisschen die Übersicht, ein paar Schaubilder oder Infokästen zwischendrin hätten den reinen Textfluss vielleicht aufgelockert.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    2 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    FreizeitLeser, 24.02.2019

    Interessant!

    Dr. Anne Flecks Buch "Ran an das Fett" soll anregen zu weniger Angst vor dem Genuss von Fett. Hierbei geht es jedoch nicht um den Genuss und das Freisprechen jeder Art von Fett, sondern Fr. Dr. Fleck plädiert für gesunde Fette. Was man unter ungesunden und gesunden Fetten versteht (und wie diese wirken) erklärt sie zu Beginn des Buches. In einem weiteren Kapitel geht sie auf die Heilkraft der Fette bei verschiedenen Erkrankungen unserer Wohlstandsgesellschaft ein und untermauert diese durch wisschenschaftliche Quellen. Sodann erklärt sie noch, was gute Fette und Lebensmittel, die gesundes Fett enthalten, sind und ein paar Rezepttipps für ein gesundes Frühstück werden ebenfalls angeführt.
    Ich fand das Buch interessant - nicht um einen Freifahrtschein für ungezügelten Fettgenuss zu bekommen, sondern um mal wieder wachgerüttelt zu werden, was man eigentlich täglich in sich reinschaufelt und dem Körper damit antut. Von Fett als Heilmittel für Krankheiten zu sprechen, finde ich gewagt - als möglicher Vermeider finde ich passender. Zudem hätte ich mir mehr Rezepttipps gewünscht - aber das ist Jammern auf hohem Niveau, schließlich werden die gesunden Fette & Lebensmittel genannt und man kann sich selbst eine ausgewogene Ernährung zusammenstellen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein